Website der Stiftung "Deutsches Zentrum Kulturgutverluste"

Fachkonferenz "'VEB Kunst' - Kulturgutentzug und Handel in der DDR" (digital)

30 Jah­re nach der Wie­der­ver­ei­ni­gung wid­me­te sich das Deut­sche Zen­trum Kul­tur­gu­ver­lus­te the­ma­tisch dem Kul­tur­gut­ent­zug in der DDR. Die Kon­fe­renz rich­te­te den Blick vor al­lem auf den Bin­nen- und Au­ßen­han­del der DDR mit Kunst und An­ti­qui­tä­ten so­wie des­sen Wech­sel­wir­kung mit der staat­li­chen Mu­se­umspo­li­tik.

Po­di­ums­dis­kus­si­on "Ent­eig­net, ent­zo­gen, ver­kauft: Zur Auf­ar­bei­tung der Kul­tur­gut­ver­lus­te in der DDR"

Am Abend vor der Kon­fe­renz ging die Po­di­ums­dis­kus­si­on "Ent­eig­net, ent­zo­gen, ver­kauft: Zur Auf­ar­bei­tung der Kul­tur­gut­ver­lus­te in der DDR" der Fra­ge nach, wo wir der­zeit mit der his­to­ri­schen, ju­ris­ti­schen und ge­sell­schaft­li­chen Auf­ar­bei­tung des Kul­tur­gut­ent­zugs in der DDR ste­hen. Ist Rechts­frie­den ge­schaf­fen oder sind Chan­cen ver­passt wor­den? Ist mit der Be­ar­bei­tung von Rück­über­tra­gungs­an­trä­gen ab 1990 nun­mehr ein Punkt er­reicht, strit­ti­ge Fäl­le als er­le­digt zu be­trach­ten und al­les zu den Ak­ten zu le­gen? Bleibt die Be­schäf­ti­gung mit pri­va­ten Kul­tur­gut­ver­lus­ten in SBZ und DDR künf­tig rein aka­de­mi­sche For­schung? Oder hat der Ge­ne­ra­tio­nen­wech­sel in Mu­se­en, Bi­blio­the­ken, Ar­chi­ven und öf­fent­li­chen Ver­wal­tun­gen ei­nen ganz neu­en Im­puls zur Auf­ar­bei­tung mit sich ge­bracht? Was könn­te und was soll­te als Auf­ga­be vor uns lie­gen? Dis­ku­tiert wur­de mit Ul­ri­ke Lo­renz (Prä­si­den­tin der Klas­sik Stif­tung Wei­mar), Ro­land Jahn (Bun­des­be­auf­trag­ter für die Un­ter­la­gen des Staats­si­cher­heits­diens­tes der ehe­ma­li­gen Deut­schen De­mo­kra­ti­schen Re­pu­blik), Ulf Bi­schof (Rechts­an­walt) und Uwe Hart­mann (Lei­ter des Fach­be­reichs Pro­ve­ni­enz­for­schung beim Deut­schen Zen­trum Kul­tur­gut­ver­lus­te). Als Me­di­en­part­ner fun­gier­te der Mit­tel­deut­sche Rund­funk. Die Po­di­ums­dis­kus­si­on ist noch bis En­de 2021 in der ARD Me­dia­thek ab­ruf­bar.

Po­di­ums­dis­kus­si­on zum Nach­hö­ren

Di­gi­tal­kon­fe­renz „'VEB Kunst' – Kul­tur­gut­ent­zug und Han­del in der DDR

Die di­gi­ta­le Kon­fe­renz mit rund 170 Ex­pert:in­nen und Teil­neh­mer:in­nen stell­te die ak­tu­el­len Er­kennt­nis­se über den Han­del der DDR mit his­to­ri­schen Kul­tur­gü­tern auf dem in­ter­na­tio­na­len Kunst­markt dar, be­fass­te sich mit der of­fi­zi­el­len wie in­of­fi­zi­el­len Ver­wer­tung ent­zo­ge­nen Ei­gen­tums und er­zähl­te auch von den teils tra­gi­schen Schick­sa­len Be­trof­fe­ner wie bei­spiels­wei­se dem Ei­gen­tü­mer der Ga­le­rie Hen­ning in Hal­le. Die Ta­gung gab auch Ein­blick in die Ar­beit des Deut­schen Zen­trums Kul­tur­gut­ver­lus­te: Seit 2017 för­dert das Zen­trum in wis­sen­schaft­li­chen Ko­ope­ra­ti­ons­pro­jek­ten die Grund­la­gen­for­schung zu Kul­tur­gut­ent­zie­hun­gen in der SBZ und DDR. Da­mit sol­len Struk­tu­ren und Prot­ago­nis­ten iden­ti­fi­ziert wer­den, um auch ei­ne Ba­sis für die mög­li­che Un­ter­su­chung von Ein­zel­fäl­len zu schaf­fen.

Pres­se­mit­tei­lung

Flyer (PDF, 2 MB)

Vor­trags­ab­stracts (PDF, 124 KB)

Kurz­vi­tae der Re­fe­rent:in­nen (PDF, 127 KB)

Gruß­wor­te

Gruß­wort von Staats­mi­nis­ter Rai­ner Ro­bra, Chef der Staats­kanz­lei und Mi­nis­ter für Kul­tur Sach­sen-An­halt:

Gruß­wort von Rai­ner Ro­bra, Chef der Staats­kanz­lei und Mi­nis­ter für Kul­tur Sach­sen-An­halt (Ge­bär­den­spra­che)

Gruß­wort von Gil­bert Lup­fer, Vor­stand des Deut­schen Zen­trums Kul­tur­gut­ver­lus­te:

Gruß­wort von Gil­bert Lup­fer, Vor­stand des Deut­schen Zen­trums Kul­tur­gut­ver­lus­te

Sek­ti­on 1 DDR-Mu­se­en im Span­nungs­feld zwi­schen Kul­tur­gut­ent­zug und Kunst­han­del

Vor­trag von Ma­thi­as Dei­nert: Kul­tur­gut­ent­zie­hun­gen in SBZ und DDR: Grund­la­gen­for­schung durch Ko­ope­ra­ti­ons­pro­jek­te

Vor­trag von Ma­thi­as Dei­nert

Vor­trag von Jan Scheu­ne­mann: Bo­den­re­form – Son­derak­ti­on Leip­zig – Müh­len­beck-Connec­ti­on. Die „kom­mer­zi­el­le Ver­wer­tung“ von Mu­se­ums­be­stän­den in der DDR

Vor­trag von Jan Scheu­ne­mann

Vor­trag von Do­ris Ka­chel: Über­ga­be-Über­nah­me-Pro­to­koll: Kul­tur­gut aus Ent­zie­hungs­kon­tex­ten? Die Ein­lie­fe­run­gen staat­li­cher In­sti­tu­tio­nen und Or­ga­ni­sa­tio­nen in das Mu­se­um für Deut­sche Ge­schich­te der DDR

Vor­trag von Do­ris Ka­chel

Fra­ge- und Dis­kus­si­ons­run­de zu Sek­ti­on 1: DDR-Mu­se­en im Span­nungs­feld zwi­schen Kul­tur­gut­ent­zug und Kunst­han­del

Fra­ge- und Dis­kus­si­ons­run­de zu Sek­ti­on 1

Sek­ti­on 2 DDR-Kunst­han­del im Span­nungs­feld zwi­schen Mo­no­pol und Miss­bil­li­gung

Vor­trag von Clau­dia Ma­ria Mül­ler: Dresd­ner Kunst­han­del vor und nach 1945. Das Bei­spiel der Kunst­hand­lung Alphons Mül­ler

Vor­trag von Clau­dia Ma­ria Mül­ler

Vor­trag von Chris­tin Mül­ler-Wen­zel: Ma­gnet für Kunst­lieb­ha­ber oder Ort der Pro­vo­ka­ti­on? Die Ga­le­rie Hen­ning in Hal­le (Saa­le)

Vor­trag Chris­tin Mül­ler-Wen­zel

Fra­ge- und Dis­kus­si­ons­run­de zu Sek­ti­on 2: DDR-Kunst­han­del im Span­nungs­feld zwi­schen Mo­no­pol und Miss­bil­li­gung

Fra­ge- und Dis­kus­si­ons­run­de zu Sek­ti­on 2

[wei­te­re Auf­nah­men aus der Sek­ti­on fol­gen]

Sek­ti­on 3 Span­nungs­feld Auf­ar­bei­tung zwi­schen Ost und West

Vor­trag von Bernd Is­phor­ding: Die Kunst und An­ti­qui­tä­ten GmbH im Spie­gel ih­rer ar­chi­vi­schen Über­lie­fe­rung – Mög­lich­kei­ten und Gren­zen der Pro­ve­ni­enz­for­schung

Vor­trag von Bernd Is­phor­ding

Vor­trag von Mar­gaux Du­mas und Xe­nia Schie­mann: Be­hind the Iron Cur­tain: A ca­se stu­dy of the East Ger­man ex­ports of art and their connec­ti­on to Na­zi loot

Vor­trag von Mar­gaux Du­mas und Xe­nia Schie­mann

Fra­ge­run­de zu Sek­ti­on 3: Span­nungs­feld Auf­ar­bei­tung zwi­schen Ost und West, Aus­blick und Fa­zit

Fra­ge­run­de Sek­ti­on 3, Ab­schluss­dis­kus­si­on, Aus­blick und Ab­schluss

Re­por­ta­ge: Das wei­ße La­ger

Ab­ruf­bar bis 7.12.2020