Website der Stiftung "Deutsches Zentrum Kulturgutverluste"

Kunsthalle Bremen restituiert Zeichnung aus der Sammlung Arthur Feldmanns und kauft sie anschließend zurück

Datum 16.06.2016

Die Kunst­hal­le Bre­men hat die von ihr im Früh­jahr 2016 re­sti­tu­ier­te Zeich­nung „Fel­si­ge Wald­land­schaft mit wei­tem Aus­blick“ zu­rück­ge­kauft.

Die Zeich­nung von Isaak Ma­jor war ur­sprüng­lich Teil der Samm­lung Ar­thur Feld­manns. 1939 be­setz­ten die Na­tio­nal­so­zia­lis­ten sein Haus in Brünn und kon­fis­zier­ten sei­ne Kunst­wer­ke. Das Schick­sal der Wer­ke aus der Feld­mann-Samm­lung nach 1939 ist nicht lücken­los be­kannt. Das Bre­mer Blatt ge­lang­te 1997 in die Kunst­hal­le, wo die Zu­gangs­un­ter­la­gen kei­ne Hin­wei­se auf die Her­kunft aus der Samm­lung Feld­mann ent­hiel­ten. Dem En­kel Ar­thur Feld­manns, Uri Ar­thur Pe­led-Feld­mann, ist es ge­lun­gen, die Pro­ve­ni­enz ein­deu­tig nach­zu­wei­sen, wes­halb die Zeich­nung An­fang des Jah­res zu­rück­ge­ge­ben wur­de. Da Wer­ke von Isaak Ma­jor sel­ten sind, hat sich die Kunst­hal­le nun ent­schie­den, das Werk zu­rück­zu­kau­fen und in den Be­stand des Kup­fer­stich­ka­bi­netts zu ge­ben.

Bei der Un­ter­su­chung der ei­ge­nen Be­stän­de auf NS-Raub­gut ist die Bre­mer Kunst­hal­le sehr ak­tiv: Bis April 2017 för­dert das Deut­sche Zen­trum Kul­tur­gut­ver­lus­te dort ein Pro­jekt, mit dem die Fra­ge ge­klärt wer­den soll, ob sich un­ter den Kul­tur­gut­be­stän­den Wer­ke be­fin­den, die wäh­rend des Na­tio­nal­so­zia­lis­mus ih­ren Ei­gen­tü­mern ver­fol­gungs­be­dingt ent­zo­gen wur­den.

Pres­se­mit­tei­lung der Kunst­hal­le Bre­men

Pro­jekt­be­schrei­bun­gen

Isaak Major, Felsige Waldlandschaft mit weitem Ausblick, um 1610/15 Zeichnung (Pinsel in verschiedenen Blautönen), 11,1 x 16,4 cm Isaak Major, Felsige Waldlandschaft mit weitem Ausblick, um 1610/15
Zeichnung (Pinsel in verschiedenen Blautönen), 11,1 x 16,4 cm Isaak Major, Felsige Waldlandschaft mit weitem Ausblick, um 1610/15 Zeichnung (Pinsel in verschiedenen Blautönen), 11,1 x 16,4 cm Quelle:  Kunsthalle Bremen – Der Kunstverein in Bremen/Karen Blindow