Website der Stiftung "Deutsches Zentrum Kulturgutverluste"

Restitution: Stadt Köln gibt Ölgemälde an Erben nach Felicia Lachmann-Mosse und nach Walter Westfeld zurück

Datum 18.05.2016

Die Stadt Köln hat das Öl­ge­mäl­de „Blu­men­strauß“ von Nar­cis­so Vir­gil­lo Diaz de la Peña aus dem Wall­raf-Ri­chartz-Mu­se­um & Fon­da­ti­on Cor­boud an die Er­ben nach Fe­li­cia Lach­mann-Mos­se und nach Wal­ter West­feld zu glei­chen Tei­len res­tiuiert. Bei­de wa­ren Op­fer des Na­tio­nal­so­zia­lis­mus und da­durch ge­zwun­gen, das Ge­mäl­de zu ver­äu­ßern. Das Still­le­ben ge­lang­te im Jah­re 1960 als Teil ei­ner Stif­tung in die Samm­lung des Wall­raf-Ri­chartz-Mu­se­ums. Die Stadt Köln und das Mu­se­um ha­ben vor die­sem his­to­ri­schen Hin­ter­grund das Re­sti­tu­ti­ons­be­geh­ren der Er­ben­ge­mein­schaf­ten als be­rech­tigt an­er­kannt.

Das Wall­raf-Ri­chartz-Mu­se­um & Fon­da­ti­on Cor­boud ge­hört zu den Pio­nie­ren je­ner öf­fent­li­chen In­sti­tu­tio­nen, die nach der Ver­ab­schie­dung der Wa­shing­to­ner Prin­zi­pi­en und der Ge­mein­sa­men Er­klä­rung mit der Pro­ven­ienz­re­cher­che in den ei­ge­nen Be­stän­den be­gon­nen ha­ben. Das Deut­sche Zen­trum Kul­tur­gut­ver­lus­te un­ter­stützt das Mu­se­um bei sei­nem lang­fris­ti­gen Pro­jekt zur Prü­fung des ei­ge­nen Samm­lungs­be­stan­des auf NS-Raub­gut mit ei­ner fi­nan­zi­el­len Zu­wen­dung.

Da­ne­ben ha­ben im Raum Köln be­reits das Kunst­his­to­ri­sche In­sti­tut der Uni­ver­si­tät, das Mu­se­um Lud­wig so­wie die Uni­ver­si­täts- und Stadt­bi­blio­thek ei­ne För­de­rung des Zen­trums er­hal­ten.

Pres­se­er­klä­rung der Stadt Köln und der Kanz­lei Raue