Website der Stiftung "Deutsches Zentrum Kulturgutverluste"

Deutsches Zentrum Kulturgutverluste vermittelt: Fürstensteiner Bibliothek in Polen erhält drei Bücher zurück

Datum 04.10.2016

Mit der Un­ter­stüt­zung des Deut­schen Zen­trums Kul­tur­gut­ver­lus­te in Mag­de­burg hat die Bi­blio­thek des Schlos­ses Fürs­ten­stein in Wał­br­zych (Po­len) drei Bü­cher zu­rück­er­hal­ten.

Der Be­sit­zer hat­te den Bi­blio­theks­stem­pel des Schlos­ses auf den Bü­chern re­gis­triert und über die vom Zen­trum be­trie­be­ne Lost Art-Da­ten­bank er­fah­ren, dass die Fürs­ten­stei­ner Bi­blio­thek be­reits im ver­gan­ge­nen Jahr ein an­de­res Buch zu­rück­er­hal­ten hat. Das Zen­trum hat­te sich dar­auf­hin mit der da­ma­li­gen Mel­de­rin, die das Buch als Fund­mel­dung in der Da­ten­bank ein­ge­stellt hat, in Ver­bin­dung ge­setzt und den Kon­takt nach Po­len er­hal­ten. So konn­te die Ver­bin­dung ins Schloss ver­mit­telt wer­den. Der Be­sit­zer hat die drei Bü­cher im Au­gust 2016 an die Bi­blio­thek des Schlos­ses Fürs­ten­stein über­sandt.

Die Na­tio­nal­so­zia­lis­ten plan­ten in der End­pha­se des Zwei­ten Welt­krie­ges, aus Schloss Fürs­ten­stein ein sog. Füh­rer­haupt­quar­tier zu ma­chen. Die Schloss­be­sit­zer wur­den da­her 1943/44 ent­eig­net. Wie die Bü­cher dann in den Be­sitz des jet­zi­gen Ei­gen­tü­mers ge­lang­ten, ist nicht be­kannt.

Bei den Wer­ken han­delt es sich um:
• den zwei­ten Band ei­ner Aus­ga­be der Wer­ke von Tho­mas Hob­bes (ent­hält De ci­ve, Dia­lo­gus phy­si­cus de na­tu­ra ae­ris, De prin­ci­pi­is et ra­tio­ci­na­tio­ne geo­me­tra­rum und Le­via­than), ge­druckt ver­mut­lich im Jah­re 1668 in Ams­ter­dam,
• ei­ne Ge­schich­te der Kir­chen­kon­zi­le (His­to­riae con­ci­liorum ec­cle­sia­sti­cae) so­wie
• den ers­ten Band der "Teut­sche Kriegs-Canz­ley auf das Jahr 1762" (Frank­furt und Leip­zig).