Website der Stiftung "Deutsches Zentrum Kulturgutverluste"

Aufruf des Schlossmuseums Jever: Suche nach Esszimmer-Mobiliar der Familie Gröschler

Datum 17.10.2016

Das Schloss­mu­se­um Je­ver und das Grösch­ler-Haus in Je­ver bit­ten um Mit­hil­fe. Ge­sucht wer­den die auf dem Fo­to zu se­hen­den Mö­bel­stücke. Es han­delt sich um Ge­gen­stän­de aus dem Ess­zim­mer des jü­di­schen Ehe­paa­res Her­mann und Än­ne Grösch­ler aus Je­ver.

Her­mann Grösch­ler war Be­trei­ber des Un­ter­neh­mens „S. Gro­e­sch­ler KG“. Er war zu­dem Vor­ste­her der Syn­ago­gen­ge­mein­de und bis 1933 Mit­glied im Stadt­rat. Her­mann Gro­e­sch­ler und sei­ner Ehe­frau Än­ne, ge­bo­re­ne Stein­feld, wur­de 1933 ih­re Woh­nung an der Al­ba­ni­s­tra­ße ge­kün­digt, sie wohn­ten dann an der Blau­en Stra­ße 1. Im Ja­nu­ar 1939 flüch­te­ten sie in die Nie­der­lan­de. Bei der Emi­gra­ti­on muss­ten die Grösch­lers ih­ren Be­sitz in Je­ver zu­rück­las­sen. Her­mann Grösch­ler starb in Ber­gen-Bel­sen am 16. Fe­bru­ar 1944 an den Fol­gen der KZ-Haft. Sei­ne Frau Än­ne ge­lang­te über Istan­bul nach Pa­läs­ti­na. Sie wohn­te in Je­ru­sa­lem, kehr­te nach Hol­land zu­rück und starb dort 1983.

Die auf dem Fo­to ge­zeig­te Ein­rich­tung könn­te 1939 noch in den Haus­halt von Hed­wig und Ju­li­us Grösch­ler, Her­mann Grösch­lers Bru­der, ge­langt sein. Ju­lis Gosch­ler muss­te im März 1940 auf An­ord­nung der Staats­po­li­zei­leit­stel­le Je­ver ver­las­sen. Das Mo­bi­li­ar könn­te so­mit im März 1940 zum Ver­stei­ge­rungs­gut der Auk­ti­on in der da­ma­li­gen Bahn­hofs­hal­le ge­hört ha­ben. Über die Käu­fer und den Ver­bleib der Ver­kaufs­ob­jek­te ist nichts mehr be­kannt.

Das Schloss­mu­se­um Je­ver, das sei­ne Be­stän­de der­zeit mit Un­ter­stüt­zung des Deut­schen Zen­trums Kul­tur­gut­ver­lus­te auf NS-Raub­gut un­ter­sucht, und das Grösch­ler-Haus wün­schen sich die Un­ter­stüt­zung der wei­te­ren For­schung: Wer kann über den Ver­bleib der auf dem Fo­to zu se­hen­den Ein­rich­tungs­ge­gen­stän­de Hin­wei­se ge­ben? Auch zur Auk­ti­on 1940 wer­den Hin­wei­se oder Do­ku­men­te ent­ge­gen ge­nom­men.

Schloss­mu­se­um Je­ver
Chris­tia­ne Bai­er
Je­ver
Schloss­platz  1
26441 Je­ver
Te­le­fon+49 (0)446 196 935 0
E-Mailc.bai­er@schloss­mu­se­um.de

Pro­jekt­be­schrei­bung

Schloss­mu­se­um Je­ver

Grösch­ler-Haus

Esszimmer des Ehepaares Hermann und Änne Gröschler in der Albanistraße in Jever ca. 1930 Esszimmer des Ehepaares Hermann und Änne Gröschler in der Albanistraße in Jever ca. 1930 Quelle:  Bob Löwenberg, Sammlung Hartmut Peters