Website der Stiftung "Deutsches Zentrum Kulturgutverluste"

Deutsches Zentrum Kulturgutverluste präsentiert sich erstmals bei der Langen Nacht der Wissenschaft in Magdeburg

Datum 06.04.2017

Mit meh­re­ren Vor­trä­gen und Ak­tio­nen be­tei­ligt sich das Deut­sche Zen­trum Kul­tur­gut­ver­lus­te erst­ma­lig an der Mag­de­bur­ger Lan­gen Nacht der Wis­sen­schaft am 20. Mai 2017. Das Zen­trum wird sich und sei­ne Tä­tig­kei­ten vor­stel­len, ei­nen Ein­blick in die Ar­beit von Pro­ve­ni­enz­for­schern ge­ben und auch das so­ge­nann­te Erst­check-Pro­jekt in Sach­sen-An­halt vor­stel­len, mit dem un­ter­sucht wur­de, ob es auch in klei­ne­ren Mu­se­en des Lan­des Hin­wei­se auf NS-ver­fol­gungs­be­dingt ent­zo­ge­nes Kul­tur­gut („NS-Raub­gut“) gibt.

Hin­ter­grund:
Die Mag­de­bur­ger Lan­ge Nacht der Wis­sen­schaft ge­währt den Be­su­chern Ein­bli­cke in Wis­sen­schafts­fel­der und ak­tu­el­le For­schungs­the­men, die der Öf­fent­lich­keit ge­wöhn­lich nicht so leicht zu­gäng­lich sind. For­scher und wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­ter aus rund 30 For­schungs­ein­rich­tun­gen und La­bo­ren wer­den im Rah­men der 12. Lan­gen Nacht der Wis­sen­schaft den Be­su­chern Ein­bli­cke in ih­re täg­li­che Ar­beit ge­ben und ihr Wis­sen ver­an­schau­li­chen und prä­sen­tie­ren.

Lan­ge Nacht der Wis­sen­schaft

Pro­gramm­punk­te des Deut­schen Zen­trums Kul­tur­gut­ver­lus­te zur Lan­gen Nacht der Wis­sen­schaft