Website der Stiftung "Deutsches Zentrum Kulturgutverluste"

Linden-Museum veröffentlicht Ergebnisse der Provenienzforschung

Datum 15.08.2017

Das Lin­den-Mu­se­um Stutt­gart hat die Er­geb­nis­se sei­nes vom Deut­schen Zen­trum Kul­tur­gut­ver­lus­te in Mag­de­burg ge­för­der­ten Pro­jekts zur Pro­ve­ni­enz­for­schung ver­öf­fent­licht. Von April 2016 bis März 2017 un­ter­such­te das Mu­se­um sei­ne Be­stän­de sys­te­ma­tisch auf NS-ver­fol­gungs­be­dingt ent­zo­ge­ne Kul­tur­gü­ter („NS-Raub­gut“).

Ziel des Pro­jek­tes war es, Er­wer­bun­gen, die zwi­schen 1933 und 1945 in die Samm­lun­gen des Lin­den-Mu­se­ums ka­men, auf ih­re Her­kunft zu über­prü­fen. Bei der Mehr­zahl der un­ter­such­ten Ob­jek­te fan­den sich kei­ne Hin­wei­se auf ei­nen un­recht­mä­ßi­gen Er­werb. Ein NS-ver­fol­gungs­be­ding­ter Ent­zug konn­te le­dig­lich für die Schen­kung des jü­di­schen Kauf­manns Adolf Gründ­wald de­fi­niert wer­den. Der Kauf­mann aus Stutt­gart muss­te un­ter dem Druck der na­tio­nal­so­zia­lis­ti­schen Ju­den­ver­fol­gung mit sei­ner Fa­mi­lie emi­grie­ren. Er gab sei­ne Pri­vat­samm­lung be­ste­hend aus eth­no­lo­gi­schen Ob­jek­ten, Bü­chern und Fo­tos an das Lin­den-Mu­se­um ab. An­fang Fe­bru­ar 1938 wan­der­te die Fa­mi­lie über ver­schie­de­ne Sta­tio­nen nach Bra­si­li­en aus. Im Ja­nu­ar 1939 ver­lor die Fa­mi­lie ih­re deut­sche Staats­an­ge­hö­rig­keit und wur­de aus­ge­bür­gert. Da­mit muss­ten sie als Staa­ten­lo­se in Bra­si­li­en ein neu­es Le­ben be­gin­nen. Da die Schen­kung Grün­walds an das Lin­den-Mu­se­um in ei­ner Zwangs­la­ge vor­ge­nom­men wur­de und nicht von ei­ner frei­wil­li­gen Schen­kung aus­ge­gan­gen wer­den kann, han­delt es sich um ei­nen un­recht­mä­ßi­gen Er­werb von Kul­tur­gut und da­mit um NS-Raub­gut.

Von den 33 Ob­jek­ten Grün­walds lie­gen im Mu­se­um nur noch 19 vor. 14 sei­en in den 1950er Jah­ren ver­äu­ßert wor­den. Die Stücke, die im Mu­se­um ver­blie­ben sind, hat das Mu­se­um im Ju­ni in der vom Deut­schen Zen­trum Kul­tur­gut­ver­lus­te be­trie­be­nen, öf­fent­lich zu­gäng­li­chen Lost Art-Da­ten­bank pu­bli­ziert.

Pres­se­mit­tei­lung des Lin­den-Mu­se­ums Stutt­gart (PDF, 149 KB)

Pro­jekt­be­schrei­bung

Wei­te­re In­for­ma­tio­nen zur Pro­ve­ni­enz­for­schung im Lin­den-Mu­se­um