Website der Stiftung "Deutsches Zentrum Kulturgutverluste"

Deutsches Schiffahrtsmuseum stellt Objekte der Provenienzforschung aus

Datum 24.08.2017

In ei­ner Ka­bi­net­taus­stel­lung zeigt das Deut­sche Schif­fahrts­mu­se­um in Bre­mer­ha­ven noch bis En­de 2018 Ob­jek­te, die der­zeit Ge­gen­stand der Pro­ve­ni­enz­for­schung sind. Die Be­su­cher er­hal­ten Ein­bli­cke in die For­schun­gen des Mu­se­ums und in die Ar­beit ei­nes Pro­ve­ni­enz­for­schers. An­hand von Ob­jek­ten, dar­un­ter auch zwei rück­sei­tig aus­ge­stell­te Ge­mäl­de, kön­nen Be­su­cher selbst auf Spu­ren­su­che ge­hen. Par­al­lel da­zu stellt das Mu­se­um In­for­ma­tio­nen zu den er­forsch­ten Ob­jek­ten be­reit, um die Be­su­cher für das The­ma NS-Raub­gut zu sen­si­bi­li­sie­ren.
Im Lau­fe der Aus­stel­lung wer­den die Ge­gen­stän­de aus­ge­tauscht. Da­mit möch­te das Schif­fahrts­mu­se­um sei­ne For­schun­gen für die Öf­fent­lich­keit trans­pa­rent ma­chen.

Das Deut­sche Schif­fahrts­mu­se­um wird bei sei­ner Pro­ve­ni­enz­for­schung seit Fe­bru­ar 2017 vom Deut­schen Zen­trum Kul­tur­gut­ver­lus­te in Mag­de­burg un­ter­stützt. In ei­nem ein­jäh­ri­gen Pro­jekt be­ab­sich­tigt das Mu­se­um, sei­ne Samm­lungs­be­stän­de sys­te­ma­tisch auf NS-ver­fol­gungs­be­dingt ent­zo­ge­ne Kul­tur­gü­ter zu un­ter­su­chen. Der Be­stand um­fasst tech­nik-, so­zi­al- und wirt­schafts­his­to­risch re­le­van­te Ob­jek­te, Schiffs­mo­del­le, Ge­mäl­de und Gra­phi­ken so­wie Ar­chi­va­li­en und Fo­to­gra­phien zur deut­schen Schiff­fahrts­ge­schich­te.

Pro­jekt­be­schrei­bung

Kabinettausstellung »Provenienzforschung – Fragen an die Herkunft« im Deutschen Schiffahrtsmuseum Kabinettausstellung »Provenienzforschung – Fragen an die Herkunft« im Deutschen Schiffahrtsmuseum Kabinettausstellung »Provenienzforschung – Fragen an die Herkunft« im Deutschen Schiffahrtsmuseum