Website der Stiftung "Deutsches Zentrum Kulturgutverluste"

Förderrichtlinie des Deutschen Zentrums Kulturgutverluste ergänzt

Datum 09.02.2017

Die über­ar­bei­te­te und am 6. Fe­bru­ar 2017 in Kraft ge­tre­te­ne För­der­richt­li­nie des Deut­schen Zen­trums Kul­tur­gut­ver­lus­te ist um we­sent­li­che Punk­te er­gänzt wor­den. Ne­ben ei­ner Er­wei­te­rung der För­der­zie­le und des För­der­ge­gen­stands sieht die neue Richt­li­nie vor, pri­vat ge­tra­ge­ne Ein­rich­tun­gen, Un­ter­neh­men und Pri­vat­per­so­nen durch ei­ne fach­li­che Be­ra­tung und durch För­der­mit­tel für Pro­ve­ni­enz­for­schungs­pro­jek­te zu un­ter­stüt­zen, so­fern sie sich bei der ei­ge­nen Su­che nach NS-Raub­gut den Wa­shing­to­ner Prin­zi­pi­en und der Ge­mein­sa­men Er­klä­rung ver­pflich­ten.

Mit der För­de­rung von Pro­jek­ten zur Re­kon­struk­ti­on von pri­va­ten Samm­lun­gen, die wäh­rend der NS-Herr­schaft ver­fol­gungs­be­dingt ent­zo­gen wur­den, rich­tet sich das Zen­trum nun auch ge­zielt an die Op­fer des NS-Re­gimes bzw. de­ren Nach­fah­ren. Fer­ner sind Un­ter­neh­men an­trags­be­rech­tigt, die über Ar­chi­va­li­en und Do­ku­men­te ver­fü­gen, de­ren Er­schlie­ßung, Aus­wer­tung und Di­gi­ta­li­sie­rung für die Pro­ve­ni­enz­for­schung von Be­deu­tung sind.

Mit der För­de­rung von Pro­gram­men zur Aus- und Wei­ter­bil­dung von Pro­ve­ni­enz­for­schern an Uni­ver­si­tä­ten und an­de­ren öf­fent­li­chen Ein­rich­tun­gen wird nicht zu­letzt ei­ne wich­ti­ge Grund­la­ge zur Stär­kung die­ses For­schungs­ge­biets ge­schaf­fen.

Ent­spre­chend der neu­en För­der­richt­li­nie wird die Dar­stel­lung des För­derab­laufs auf der Web­si­te des Deut­schen Zen­trums Kul­tur­gut­ver­lus­te der­zeit noch an­ge­passt.

Richt­li­nie für die För­de­rung der Pro­ve­ni­enz­for­schung (NS-ver­fol­gungs­be­dingt ent­zo­ge­nes Kul­tur­gut) (PDF, 62 KB)