Website der Stiftung "Deutsches Zentrum Kulturgutverluste"

Kulturstaatsministerin Grütters restituiert NS-Raubkunst-Zeichnung aus dem Gurlitt-Nachlass

Datum 21.02.2017

Kul­tur­staats­mi­nis­te­rin Mo­ni­ka Grüt­ters hat die zum Nach­lass von Cor­ne­li­us Gur­litt ge­hö­ren­de Zeich­nung von Adolph von Men­zel „In­ne­res ei­ner go­ti­schen Kir­che“ an die Nach­kom­men der ur­sprüng­li­chen Ei­gen­tü­me­rin El­sa He­le­ne Co­hen über­ge­ben.

Men­zels Blei­stift­zeich­nung war von der Taskfor­ce „Schwa­bin­ger Kunst­fund“ be­reits En­de 2015 als NS-Raub­kunst iden­ti­fi­ziert wor­den. Nach den Er­kennt­nis­sen der Taskfor­ce muss­te El­sa Co­hen das Werk, das sie von ih­rem Va­ter, dem Ham­bur­ger Kunst­samm­ler Al­bert Mar­tin Wolff­son, ge­erbt hat­te, 1938 zur Fi­nan­zie­rung der Flucht in die USA ver­kau­fen, wo ih­re Nach­fah­ren heu­te le­ben.

Die Re­sti­tu­ti­on, die nach der Ver­ein­ba­rung vom 24.11.2014 zwi­schen der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land, dem Frei­staat Bay­ern und der Stif­tung Kunst­mu­se­um Bern als tes­ta­men­ta­ri­schem Er­ben von Cor­ne­li­us Gur­litt von der Bun­des­re­pu­blik vor­ge­nom­men wird, konn­te auf­grund der ge­richt­li­chen Aus­ein­an­der­set­zung um die Erb­fol­ge nach Cor­ne­li­us Gur­litt bis­lang nicht er­fol­gen. Erst im De­zem­ber 2016 hat­te das Ober­lan­des­ge­richt Mün­chen ab­schlie­ßend ent­schie­den, dass das Er­be dem Kunst­mu­se­um Bern zu­steht, und da­mit den Weg für die Re­sti­tu­ti­on frei­ge­macht. Die Zeich­nung wur­de von dem Ver­tre­ter der Er­ben von El­sa Co­hen, Herrn Jas­per M. Wolff­son, im Bei­sein des Prä­si­den­ten der Dach­stif­tung Kunst­mu­se­um Bern – Zen­trum Paul Klee, Herrn Jürg Bu­cher, in Emp­fang ge­nom­men.

Pres­se­mit­tei­lung der Be­auf­trag­ten der Bun­des­re­gie­rung für Kul­tur und Me­di­en

Kulturstaatsministerin Grütters übergibt die Zeichnung an den Vertreter der Erben, Jasper M. Wolffson. Kulturstaatsministerin Grütters übergibt die Zeichnung an den Vertreter der Erben, Jasper M. Wolffson. Quelle:  Bundesregierung/Plambeck