Website der Stiftung "Deutsches Zentrum Kulturgutverluste"

Save the Date: Konferenz des Deutschen Zentrums Kulturgutverluste zum Kunstraub in Frankreich (30.11./1.12.2017)

Datum 31.05.2017

Je­des Jahr im Herbst ver­an­stal­tet das Deut­sche Zen­trum Kul­tur­gut­ver­lus­te ei­ne Fach­kon­fe­renz. Un­ter dem Ti­tel „Raub & Han­del. Der fran­zö­si­sche Kunst­markt un­ter deut­scher Be­sat­zung (1940–1944)“ wer­den in die­sem Jahr nam­haf­te fran­zö­si­sche und deut­sche Ex­per­ten über den sys­te­ma­ti­schen Kunst­raub in Frank­reich re­fe­rie­ren und die Re­sul­ta­te der Re­cher­chen in bei­den Län­dern zu die­sem The­men­ge­biet zu­sam­men­tra­gen.

Zu der öf­fent­li­chen Kon­fe­renz lädt das Deut­sche Zen­trum Kul­tur­gut­ver­lus­te

vom 30.11.2017 bis 1.12.2017
in die Kunst- und Aus­stel­lungs­hal­le der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land, Fried­rich-Ebert-Al­lee 4, 53113 Bonn, ein.
Kon­fe­renz­spra­chen: Fran­zö­sisch und Deutsch

Wer wa­ren die Ak­teu­re, wer die Be­raub­ten? Wie grif­fen NS-Po­li­tik, kunst­his­to­ri­sche Ex­per­ti­se und Mark­t­in­ter­es­sen in­ein­an­der? Wie funk­tio­nier­te die Kol­la­bo­ra­ti­on? All die­sen Fra­gen wird die Kon­fe­renz nach­ge­hen und da­bei auch mit neu­en For­schungs­er­geb­nis­sen zu Er­wer­bun­gen Hil­de­brand Gur­litts in Frank­reich ei­nen the­ma­ti­schen Schwer­punkt set­zen. Kunst­wer­ke des so­ge­nann­ten „Schwa­bin­ger Kunst­fun­des“ wer­den in der par­al­lel lau­fen­den Aus­stel­lung „Be­stands­auf­nah­me Gur­litt. Der NS-Kunst­raub und die Fol­gen“ an der Kunst- und Aus­stel­lungs­hal­le Bonn prä­sen­tiert.

Das de­tail­lier­te Ta­gungs­pro­gramm er­scheint An­fang Ok­to­ber 2017 auf www.kul­tur­gut­ver­lus­te.de.

Die Kon­fe­renz fin­det in Ko­ope­ra­ti­on mit dem Deut­schen Fo­rum für Kunst­ge­schich­te Pa­ris und dem Fo­rum Kunst und Markt der Tech­ni­schen Uni­ver­si­tät Ber­lin statt.