Website der Stiftung "Deutsches Zentrum Kulturgutverluste"

Bayerische Staatsbibliothek restituiert 67 Werke

Datum 27.09.2017

Die Bayerische Staatsbibliothek (BSB) hat 67 Titel aus dem ehemaligen Besitz des „Vereins katholischer Religionslehrer an den höheren Lehranstalten Bayerns“ an dessen Nachfolgeorganisation, den „Verband der katholischen Religionslehrer und Religionslehrerinnen an den Gymnasien in Bayern e.V.“ (KRGB) zurückgegeben.

Nachdem sich der Verein dem Druck zur „Gleichschaltung“ so lange wie möglich widersetzt hatte, wurde er 1938 vom NS-Regime aufgelöst und sein Besitz liquidiert. Das damalige bayerische Kultusministerium bot die Vereinsbibliothek 1938 der Bayerischen Staatsbibliothek an, die insgesamt 110 Titel auswählte und in ihren Bestand übernahm. Anhand der überlieferten Zugangsliste konnten noch 67 Titel aus dieser Liste im Bestand der BSB identifiziert werden.

Die Bayerische Staatsbibliothek betreibt seit 2003 aktiv Provenienzforschung. Seit 2013 unterstützt das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste die Recherchearbeiten im Rahmen einer Projektförderung.

Projektbeschreibung