Website der Stiftung "Deutsches Zentrum Kulturgutverluste"

Landesbibliothek Mecklenburg-Vorpommern erhält Pommernchronik aus dem 16. Jahrhundert zurück

Datum 08.01.2018

Ei­ne Hand­schrift aus dem 16. Jahr­hun­dert, die seit Kriegs­en­de ver­misst wor­den war und bei der es sich um kriegs­be­dingt ver­brach­tes Kul­tur­gut (sog. Beu­te­gut) han­delt, ist der Lan­des­bi­blio­thek Meck­len­burg-Vor­pom­mern in Schwe­rin zu­rück­ge­ge­ben wor­den. Der ins­ge­samt sie­ben Wer­ke um­fas­sen­de Band war in der Lost Art-Da­ten­bank, die vom Deut­schen Zen­trum Kul­tur­gut­ver­lus­te be­trie­ben wird, als Such­mel­dung ver­zeich­net. Die Mel­dung bleibt auch wei­ter­hin aus Trans­pa­renz- und Do­ku­men­ta­ti­ons­grün­den er­hal­ten, wird aber um den Ver­merk „re­sti­tu­iert“ er­gänzt.

Die Pom­mern­chro­nik war in den Nach­kriegs­ta­gen ver­lo­ren ge­gan­gen, nach­dem sie im März 1944 mit an­de­ren Kost­bar­kei­ten in ei­nen Salz­stol­len bei Staß­furt (Sach­sen-An­halt) ge­bracht wor­den war.

Der Band ist beim Räu­men ei­nes Dach­bo­dens wie­der zum Vor­schein ge­kom­men. Der Fund­ort war ein Mehr­fa­mi­li­en­haus in Marl in Nord­rhein-West­fa­len, das erst nach dem Krieg er­baut wur­de und des­sen Mie­ter oft wech­sel­ten. So blei­ben die nä­he­ren Um­stän­de für die Ab­we­ge, die die Hand­schrift nach 1945 nahm, im Dun­keln.

In der Lan­des­bi­blio­thek wer­den noch im­mer meh­re­re Dut­zend Wer­ke als kriegs­be­dingt ver­brach­tes Kul­tur­gut ver­misst.

Lost Art-Ein­trag

Pres­se­mit­tei­lung des Mi­nis­te­ri­ums für Wis­sen­schaft, Bil­dung und Kul­tur des Lan­des Meck­len­burg-Vor­pom­mern

Pommernchronik aus dem 16. Jahrhundert Pommernchronik aus dem 16. Jahrhundert Quelle:  Landesbibliothek Mecklenburg-Vorpommern