Website der Stiftung "Deutsches Zentrum Kulturgutverluste"

Bayerische Staatsbibliothek gibt NS-Raubgut an Freimaurer-Museum zurück

Datum 04.12.2019

Die Baye­ri­sche Staats­bi­blio­thek (BSB) hat heu­te im Rah­men ei­ner Ver­an­stal­tung 203 Bü­cher, bei de­nen es sich um NS-Raub­gut han­delt, an das Deut­sche Frei-mau­rer­mu­se­um in Bay­reuth re­sti­tu­iert.

In den Jah­ren 1937/38 über­nahm die Baye­ri­sche Staats­bi­blio­thek über 450 Ti­tel frei­mau­re­ri­scher Li­te­ra­tur im Tausch mit der SS-Schu­le Haus We­wels­burg. Die Trans­ak­ti­on bein­hal­te­te den Tausch von BSB-Du­blet­ten ge­gen Bü­cher aus Bi­blio-the­ken von Frei­mau­rer­lo­gen, die zwi­schen 1933 und 1936 be­schlag­nahmt wor­den wa­ren. Bei ih­nen han­delt es sich zwei­fel­los um NS-Raub­gut.

201 die­ser Bü­cher wei­sen au­ßer ei­ner „Tausch-/Schen­ker­num­mer“ kei­ne wei­te­ren Pro­ve­ni­enz­merk­ma­le auf. Trotz um­fäng­li­cher Re­cher­chen blieb die Su­che nach frü­he­ren Lo­gen oder heu­ti­gen Rechts­nach­fol­gern er­geb­nis­los. In die­sen Fäl­len fun-giert das Deut­sche Frei­mau­rer­mu­se­um als Sam­mel­punkt von Buch­be­stän­den der 1933 ent­eig­ne­ten Lo­gen.

Zwei wei­te­re Wer­ke stam­men aus dem ehe­ma­li­gen Be­sitz der Groß­lo­ge zur Son­ne in Bay­reuth. Nach der er­zwun­ge­nen Auf­lö­sung 1933 wur­de die Lo­ge 1948 als „Groß­lo­ge zur Son­ne für Bay­ern“ re­ak­ti­viert. Im Jahr 1949 ging sie in der heu­ti-gen Groß­lo­ge der Al­ten Frei­en und An­ge­nom­me­nen Mau­rer von Deutsch­land auf. Das Deut­sche Frei­mau­rer­mu­se­um fun­giert in­di­rekt auch als Rechts­nach­fol­ger der Groß­lo­ge zur Son­ne.

Mit der Re­sti­tu­ti­on führt die BSB ih­re seit 2003 wäh­ren­den Be­mü­hun­gen fort, NS-Raub­gut den ur­sprüng­li­chen Be­sit­zern oder de­ren Er­ben bzw. Rechts­nach­fol­gern zu­rück­zu­ge­ben. Die För­de­rung durch das Deut­sche Zen­trum Kul­tur­gut­ver­lus­te trägt seit 2013 da­zu bei, die Re­cher­chen vor­an­zu­trei­ben und Rück­ga­ben zü­gig durch­zu­füh­ren. In ei­nem nächs­ten Schritt wird die BSB auch die nach 1933 er­wor­be­nen Hand­schrif­ten und Mu­si­ka­li­en auf NS-Raub­gut sich­ten. Die­ses Pro­jekt wird eben-falls vom Deut­schen Zen­trum Kul­tur­gut­ver­lus­te un­ter­stützt.

Pres­se­mit­tei­lung der BSB (PDF, 2 MB)

Freimaurer-Literatur als NS-Raubgut Freimaurer-Literatur als NS-Raubgut Quelle:  Bayerische Staatsbibliothek