Website der Stiftung "Deutsches Zentrum Kulturgutverluste"

Suche nach NS-Raubgut im Stadtgeschichtlichen Museum Leipzig beginnt

Datum 10.07.2019

Das Stadt­ge­schicht­li­che Mu­se­um Leip­zig hat mit der sys­te­ma­ti­schen Un­ter­su­chung sei­ner Be­stän­de auf NS-Raub­gut be­gon­nen. Un­ter­stützt wird es da­bei vom Deut­schen Zen­trum Kul­tur­gut­ver­lus­te für zwei Jah­re.

Die zu er­for­schen­den Ob­jek­te im Be­reich der Kunst und des Kunst­hand­werks ge­lang­ten durch Schen­kun­gen, An­käu­fe im Rah­men von Auk­tio­nen, Über­wei­sun­gen oder Tausch­ge­schäf­ten ins Mu­se­um. Ei­ne um­fäng­li­che Do­ku­men­ta­ti­on der je­wei­li­gen Ob­jek­te wur­de sel­ten aus­ge­führt, so­dass nur we­ni­ge Bio­gra­fi­en so­wie Vor­be­sit­zer be­kannt sind.

Zu­nächst wer­den im Rah­men die­ses For­schungs­pro­jekts die Ge­mäl­de und Plas­ti­ken so­wie Gra­fi­ken (Aqua­rel­le, Zeich­nun­gen) un­ter­sucht, so­dass 325 Pro­ve­ni­en­zen sys­te­ma­tisch auf­ge­ar­bei­tet und Be­zie­hun­gen zu lo­ka­len Kunst­händ­lern und städ­ti­schen Äm­tern her­aus­ge­ar­bei­tet wer­den.

Mit die­sem lang­fris­ti­gen Pro­jekt zur Über­prü­fung von Samm­lungs­be­stän­den ist das Stadt­ge­schicht­li­che Mu­se­um Leip­zig ei­nes der ers­ten städ­ti­schen Mu­se­en Sach­sens, das sys­te­ma­tisch Pro­ve­ni­enz­for­schung be­treibt.