Website der Stiftung "Deutsches Zentrum Kulturgutverluste"

Schifffahrtsmuseum Bremerhaven ruft zur Beteiligung an Forschungsprojekt auf

Datum 21.04.2020

Das Deut­sche Schiff­fahrts­mu­se­um – Leib­niz-In­sti­tut für Ma­ri­ti­me Ge­schich­te (DSM) in Bre­mer­ha­ven hat da­zu auf­ge­ru­fen, sich an dem Pro­ve­ni­enz­for­schungs-Pro­jekt zu be­tei­li­gen, das das Mu­se­um seit 2018 mit Un­ter­stüt­zung des Deut­schen Zen­trums Kul­tur­gut­ver­lus­te aus­rich­tet.

Hin­ter­grund:

Ab 1940 wur­den in Bre­men Kis­ten mit Über­sied­lungs­gut im Auf­trag des NS-Re­gimes be­schlag­nahmt und de­ren In­hal­te öf­fent­lich meist­bie­tend ver­stei­gert. Ei­gen­tü­mer des In­halts die­ser Über­sied­lungs­kis­ten wa­ren jü­di­sche Deut­sche, die vor den im­mer stär­ker zu­neh­men­den Be­dro­hun­gen der Na­tio­nal­so­zia­lis­ten aus dem Deut­schen Reich emi­grie­ren woll­ten. Über die Auk­tio­nen ha­ben die­se Haus­halts- und Wert­ge­gen­stän­de ih­ren Weg in vie­le pri­va­te Häu­ser und Woh­nun­gen ge­fun­den, wo sie sich mög­li­cher­wei­se noch heu­te be­fin­den. Aber auch in die Äm­ter und Mu­se­en Bre­mens und Nie­der­sach­sens wur­den die er­stei­ger­ten Gü­ter ge­tra­gen.

Ziel des For­schungs­pro­jek­tes "Der Um­gang mit Über­sied­lungs­gut jü­di­scher Emi­gran­ten in Bre­men nach 1939: Be­tei­lig­te, Netz­wer­ke und We­ge der Ver­wer­tung" ist es, die We­ge von et­wa 1.000 mit Um­zugs­gut ge­füll­ten Kis­ten zu re­kon­stru­ie­ren. Auf Grund­la­ge des­sen kann dann ver­sucht wer­den, Ob­jek­te wie­der auf­zu­fin­den und - im bes­ten Fall - ei­ne Rück­ga­be der Ge­gen­stän­de an die Ei­gen­tü­mer bzw. de­ren Er­ben zu er­mög­li­chen.

Das Mu­se­um ruft da­zu auf, sich an dem Pro­jekt zu be­tei­li­gen. Hilf­reich da­für sind ins­be­son­de­re Brie­fe, Do­ku­men­te, In­for­ma­tio­nen über Zeit­zeu­gen oder auch münd­li­che In­for­ma­tio­nen über die Vor­gän­ge in den Hä­fen und den Ver­bleib des in Bre­men ver­stei­ger­ten Über­sied­lungs­guts. Auch wer ver­mu­tet, ein sol­ches Ob­jekt im Be­sitz zu ha­ben, wird um Mit­hil­fe ge­be­ten. Mit ent­spre­chen­den In­for­ma­tio­nen wird ver­trau­lich um­ge­gan­gen. In­ter­es­sier­te kön­nen sich an Su­san­ne Kiel vom DSM wen­den.

Deut­sches Schiff­fahrts­mu­se­um – Leib­niz-In­sti­tut für Ma­ri­ti­me Ge­schich­te (DSM)
Su­san­ne Kiel
Pro­ve­ni­enz­for­sche­rin
Hans-Scha­roun-Platz  1
27568 Bre­mer­ha­ven
E-MailKiel@dsm.mu­se­um

Pro­jekt­be­schrei­bung

Pres­se­mit­tei­lung des DSM

Historische Zeitungsanzeige aus dem Jahr 1942 Historische Zeitungsanzeige aus dem Jahr 1942 Historische Zeitungsanzeige aus dem Jahr 1942 Quelle:  DSM