Website der Stiftung "Deutsches Zentrum Kulturgutverluste"

Kontaktstelle für Sammlungsgut aus kolonialen Kontexten in Deutschland startet – Zentrum ist Verbundpartner

Datum 05.08.2020

Bei der Kul­tur­stif­tung der Län­der hat die Kon­takt­stel­le für Samm­lungs­gut aus ko­lo­nia­len Kon­tex­ten ih­re Ar­beit auf­ge­nom­men. Sie ist die neue zen­tra­le An­lauf­stel­le für al­le Fra­gen zu Samm­lungs­gut aus ko­lo­nia­len Kon­tex­ten in Deutsch­land.

Die Kul­tur­stif­tung der Län­der ist ad­mi­nis­tra­ti­ver und or­ga­ni­sa­to­ri­scher Trä­ger der Kon­takt­stel­le. Das Deut­sche Zen­trum Kul­tur­gut­ver­lus­te ist – ne­ben der vom Aus­wär­ti­gen Amt fi­nan­zier­ten Agen­tur für In­ter­na­tio­na­le Mu­se­ums­ko­ope­ra­ti­on (bis zu de­ren Er­rich­tung zu­nächst das Aus­wär­ti­ge Amt) so­wie den kom­mu­na­len Spit­zen­ver­bän­den – ei­ner der Ver­bund­part­ner.

Die Kon­takt­stel­le rich­tet sich ins­be­son­de­re an Per­so­nen und In­sti­tu­tio­nen aus den Her­kunfts­staa­ten und Her­kunfts­ge­sell­schaf­ten. Als ers­te An­lauf­stel­le soll sie den Zu­gang zu In­for­ma­tio­nen über Samm­lungs­gut aus ko­lo­nia­len Kon­tex­ten in Deutsch­land er­öff­nen. Zu­dem soll sie Be­ra­tung auch für Ein­rich­tun­gen in Deutsch­land an­bie­ten und die re­le­van­ten Ak­teu­re mit­ein­an­der ver­net­zen.

Die Er­rich­tung der Kon­takt­stel­le geht zu­rück auf ei­nen Be­schluss von Bund, Län­dern und kom­mu­na­len Spit­zen­ver­bän­den vom 13. März 2019. Sie ist zu­nächst als Pi­lot­pro­jekt an­ge­legt, mit drei Per­so­nal­stel­len aus­ge­stat­tet und wird mit ins­ge­samt 1,185 Mil­lio­nen Eu­ro über drei Jah­re zur ei­nen Hälf­te von den Län­dern und zur an­de­ren Hälf­te vom Aus­wär­ti­gen Amt so­wie der Be­auf­trag­ten der Bun­des­re­gie­rung für Kul­tur und Me­di­en fi­nan­ziert.

Die Web­sei­te der Kon­takt­stel­le für Samm­lungs­gut aus ko­lo­nia­len Kon­tex­ten fin­den Sie un­ter www.cp3c.de

Wei­te­re In­for­ma­tio­nen zur Kon­takt­stel­le für Samm­lungs­gut aus ko­lo­nia­len Kon­tex­ten in Deutsch­land