Website der Stiftung "Deutsches Zentrum Kulturgutverluste"

Museumsverband Sachsen-Anhalt e. V. startet dritten „Erstcheck“

Datum 12.02.2020

Um die Su­che nach NS-Raub­gut in Sach­sen-An­halt wei­ter vor­an­zu­trei­ben, star­tet der Mu­se­ums­ver­band Sach­sen-An­halt e. V. ein wei­te­res „Erst­check“-Pro­jekt. Un­ter­stützt wird der Ver­band da­bei vom Deut­schen Zen­trum Kul­tur­gut­ver­lus­te in Mag­de­burg mit ei­ner fi­nan­zi­el­len Zu­wen­dung. Es ist be­reits der drit­te „Erst­check“, den der Mu­se­ums­ver­band in Sach­sen-An­halt um­setzt.

Ziel ist es, fest­zu­stel­len, ob ein Ver­dacht auf NS-ver­fol­gungs­be­dingt ent­zo­ge­nes Kul­tur­gut („NS-Raub­gut“) in den je­wei­li­gen Samm­lungs­be­stän­den vor­liegt. Mit dem „Erst­check“ könn­te dann der Be­darf an ei­ner wei­ter­ge­hen­den, lang­fris­ti­gen Pro­ve­ni­enz­for­schung er­mit­telt oder auch aus­ge­schlos­sen wer­den. Die im Rah­men des Pro­jek­tes ge­won­ne­nen Er­geb­nis­se ver­spre­chen zu­dem neue Er­kennt­nis­se über die Mu­se­en und ih­re Samm­lun­gen so­wie über die ört­li­chen Ak­teu­re und de­ren Netz­wer­ke in der Zeit des Na­tio­nal­so­zia­lis­mus.

Im Mit­tel­punkt ste­hen die­ses Mal das Mu­se­um für Stadt­ge­schich­te Dessau, die An­hal­ti­sche Ge­mäl­de­ga­le­rie Dessau, das Städ­ti­sche Mu­se­um Hal­b­er­stadt, das Mu­se­um Burg Um­men­dorf mit dem Be­stand des Kreis­mu­se­ums Oschers­le­ben und das Kreis­hei­mat­mu­se­um Os­ter­burg.
Ver­gleich­ba­re Pro­jek­te gibt es be­reits in Bran­den­burg, Bay­ern, Meck­len­burg-Vor­pom­mern, Süd­nie­der-sach­sen so­wie in Ost­fries­land.

Bis­he­ri­ge Pro­jek­te des Mu­se­ums­ver­ban­des Sach­sen-An­halt e.V.

Mu­se­ums­ver­band Sach­sen-An­halt e. V.