Website der Stiftung "Deutsches Zentrum Kulturgutverluste"

Anmeldephase verlängert: Masterstudiengang zur Provenienzforschung an der Uni Bonn

Datum 04.06.2020

Die Be­wer­bungs­pha­se für den Mas­ter­stu­dien­gang „Pro­ve­ni­enz­for­schung und Ge­schich­te des Sam­melns“ an der Uni­ver­si­tät Bonn (Win­ter­se­mes­ter 2020/21) wur­de ver­län­gert: Noch bis zum 30.6.2020 kön­nen sich In­ter­es­sier­te be­wer­ben.

Der Mas­ter­stu­dien­gang hat sich zum Ziel ge­setzt, Stu­die­ren­de für die­sen dy­na­mi­schen For­schungs­be­reich zu qua­li­fi­zie­ren. Pro­ve­ni­enz­for­schung wird hier als epo­chen­über­gei­fen­de, trans­dis­zi­pli­näre Kon­text­for­schung ver­stan­den, die die Viel­schich­tig­keit der Wer­te auf­zeigt, die Kunst und Kul­tur­gü­tern in ver­schie­de­nen Ge­sell­schaf­ten, so­zia­len Kon­stel­la­tio­nen und auch von In­di­vi­du­en zu­ge­spro­chen wer­den. Eng ver­bun­den ist da­mit die Ge­schich­te des pri­va­ten und in­sti­tu­tio­nel­len Sam­melns, die ei­nen wei­te­ren Schwer­punkt des Stu­dien­gangs bil­det. Die Lehr­ver­an­stal­tun­gen neh­men al­le Epo­chen und eu­ro­päi­sche wie auch au­ßer­eu­ro­päi­sche Re­gio­nen in den Blick.

Der Pflicht­be­reich des Stu­dien­gangs setzt sich aus Mo­du­len im Be­reich Kunst­ge­schich­te und im Be­reich Rechts­wis­sen­schaf­ten zu­sam­men. Zen­tral für den Stu­dien­gang ist das Mo­dul »Pro­ve­ni­enz­for­schung in der Pra­xis«, das ei­ne mehr­tä­gi­ge Ex­kur­si­on, die Mög­lich­keit für ein mehr­wö­chi­ges Prak­ti­kum so­wie ei­ne prak­ti­sche Übung in Ko­ope­ra­ti­on mit Part­ner­in­sti­tu­tio­nen um­fasst.

Der im Fach Kunst­ge­schich­te an­ge­sie­del­te Stu­dien­gang wird von der im Jahr 2018 ein­ge­rich­te­ten trans­dis­zi­pli­nären For­schungs­stel­le Pro­ve­ni­enz­for­schung, Kunst- und Kul­tur­gut­schutz­recht an­ge­bo­ten. Das Deut­sche Zen­trum Kul­tur­gut­ver­lus­te ar­bei­tet eng mit die­sem Kom­pe­tenz­zen­trum der Uni­ver­si­tät Bonn zu­sam­men.

Mas­ter "Pro­ve­ni­enz­for­schung und Ge­schich­te des Sam­melns"