Website der Stiftung "Deutsches Zentrum Kulturgutverluste"

Museum Fünf Kontinente gibt filmische Einblicke in Forschungsprojekt

Datum 05.05.2020

Das Mu­se­um Fünf Kon­ti­nen­te in Mün­chen hat auf You­tu­be ei­nen Film über sei­ne For­schungs­pro­jekt zur Samm­lung Max von Stet­tens ver­öf­fent­licht, die er in den Jah­ren 1893 bis 1896 in Ka­me­run er­wor­ben hat. Das Pro­jekt wird seit No­vem­ber 2019 vom Deut­schen Zen­trum Kul­tur­gut­ver­lus­te ge­för­dert.

Ziel des For­schungs­vor­ha­bens ist es, ge­mein­sam mit ka­me­ru­ni­schen Part­nern die Samm­lung und ins­be­son­de­re den so­ge­nann­ten „Blaue-Rei­ter-Pfos­ten“ mög­lichst de­tail­liert zu un­ter­su­chen und die Um­stän­de des Er­werbs auf­zu­klä­ren. Ins­ge­samt wer­den mehr als 200 Wer­ke der Samm­lung so­wie die Be­tei­li­gung Max von Stet­tens bei der Ko­lo­ni­sie­rung Ka­meruns durch das Deut­sche Reich er­forscht.

„Bei un­se­ren Pro­jek­ten ist es uns sehr wich­tig, dass sie so­weit wie mög­lich in en­ger Ko­ope­ra­ti­on mit Ex­pert*in­nen aus den Her­kunfts­ge­mein­schaf­ten ent­wi­ckelt und durch­ge­führt wer­den. Wir sind da­her ge­spannt auf die Er­geb­nis­se aus Mün­chen“, sagt Jan Hüs­gen, Re­fe­rent im Fach­be­reich Kul­tur- und Samm­lungs­gut aus ko­lo­nia­len Kon­tex­ten beim Deut­schen Zen­trum Kul­tur­gut­ver­lus­te.

Max von Stet­ten war an so­ge­nann­ten Straf­ex­pe­di­tio­nen be­tei­ligt und Füh­rer der Po­li­zei­trup­pe so­wie an­schlie­ßend Kom­man­deur der deut­schen „Schutz­trup­pe“. Zu­dem bein­hal­tet das Kon­vo­lut ei­nes der pro­mi­nen­tes­ten Wer­ke der Afri­ka Samm­lung des Mu­se­ums Fünf Kon­ti­nen­te, das auf­grund sei­ner Ab­bil­dung im Al­ma­nach „Der Blaue Rei­ter“ von Was­si­ly Kand­ins­ky und Franz Marc (1912) „Blau­er Rei­ter Pfos­ten“ ge­nannt wird.

Ko­ope­ra­ti­ve Pro­ve­ni­enz­for­schung zu ei­ner ko­lo­nia­len Samm­lung aus Ka­me­run im Mu­se­um Fünf Kon­ti­nen­te

Pro­jekt­be­schrei­bung