Website der Stiftung "Deutsches Zentrum Kulturgutverluste"

Ostfriesisches Landesmuseum Emden eröffnet Ausstellung

Datum 08.11.2020

Das Ost­frie­si­sche Lan­des­mu­se­um Em­den hat heu­te sei­ne Aus­stel­lung „Kom­pli­zen­schaft. Die Sam­mel­tä­tig­keit von ‚Kunst‘ und Stadt Em­den wäh­rend der NS-Zeit im Fo­kus der Pro­ve­ni­enz­for­schung“ er­öff­net. Sie ist noch bis zum 27. Ja­nu­ar 2021 zu se­hen.

Aus der Per­spek­ti­ve der Pro­ve­ni­enz­for­schung be­rich­tet die Aus­stel­lung vom Sam­meln ge­raub­ten Kul­tur­guts und den Men­schen, die da­mit in Ver­bin­dung stan­den. Sie zeigt die Spu­ren des Ver­bre­chens, stellt wich­ti­ge zeit­ge­nös­si­sche Ak­teur:in­nen vor und macht Struk­tu­ren und Pro­zes­se der Be­rau­bung trans­pa­rent.

Die Er­geb­nis­se der Aus­stel­lung ba­sie­ren auf ei­nem Pro­jekt zur wis­sen­schaft­li­chen Un­ter­su­chung der Her­kunfts­ge­schich­te der Be­stän­de im Ost­frie­si­schen Lan­des­mu­se­um Em­den aus der NS-Zeit. Das Deut­sche Zen­trum Kul­tur­gut­ver­lus­te för­dert das Pro­jekt seit Fe­bru­ar 2019 für ins­ge­samt drei Jah­re.

Zen­tra­ler Ge­gen­stand des Pro­jek­tes war zum ei­nen die Auf­ar­bei­tung der Pro­ve­ni­en­zen von Ob­jek­ten aus ver­fol­gungs­be­ding­tem Ent­zug in Em­den selbst, zum an­de­ren der vor al­lem in den Nie­der­lan­den ent­zo­ge­nen und in Em­den zur Auk­ti­on ge­lang­ten oder an­der­wei­tig ver­brach­ten Mo­bi­li­en.

Pro­jekt­be­schrei­bung
Aus­stel­lung „Kom­pli­zen­schaft. Die Sam­mel­tä­tig­keit von ‚Kunst‘ und Stadt Em­den wäh­rend der NS-Zeit im Fo­kus der Pro­ve­ni­enz­for­schung“

Aktensujet Stadtarchiv Emden Aktensujet Stadtarchiv Emden Aktensujet Stadtarchiv Emden Quelle:  Ostfriesisches Landesmuseum Emden