Website der Stiftung "Deutsches Zentrum Kulturgutverluste"

Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg restituiert Bücher

Datum 14.10.2020

Die Hoch­schu­le für Jü­di­sche Stu­di­en in Hei­del­berg (HfJS) hat meh­re­re Bü­cher re­sti­tu­iert, die aus dem Nach­lass des ehe­ma­li­gen Lan­des­rab­bi­ners von West­fa­len, Emil Da­vi­do­vic (1912 bis 1986), stam­men. Die Re­sti­tu­tio­nen sind das Er­geb­nis ei­nes For­schungs­pro­jekts, das vom Deut­schen Zen­trum Kul­tur­gut­ver­lus­te für ei­nen Zeit­raum von zwei Jah­ren ge­för­dert wird.

Die Hoch­schu­le – ge­grün­det 1979 – er­warb den Be­stand 1988. Der Groß­teil die­ses Nach­las­ses be­steht aus der pri­va­ten Bi­blio­thek Da­vi­do­vics und um­fasst ca. 6.000 Bän­de. Hier­von sind ca. 2.500 Bän­de z.B. durch ihr Er­schei­nungs­jahr vor 1945 auf ih­re Pro­ve­ni­en­zen und NS-Raub­gut-Ver­dacht zu un­ter­su­chen. In­halt­lich han­delt es sich vor­ran­gig um Ju­dai­ca in deut­scher und he­bräi­scher Spra­che.

Der Ausch­witz­über­le­ben­de Da­vi­do­vic war zu­nächst in Prag als Rab­bi­ner tä­tig und be­gann dort be­reits, sei­ne Pri­vat­bi­blio­thek auf­zu­bau­en. So er­schei­nen in Bü­chern aus dem Nach­lass Da­vi­do­vic zahl­rei­che Be­sitz­ver­mer­ke von Op­fern der NS-Herr­schaft, vor al­lem Häft­lin­ge aus dem Ghet­to The­re­si­en­stadt, so­wie li­qui­dier­ten jü­di­schen und nicht­jü­di­schen Ein­rich­tun­gen. Hin­zu ka­men Buch­be­stän­de aus auf­ge­lös­ten jü­di­schen Ein­rich­tun­gen des Deut­schen Rei­ches, wie et­wa der Hoch­schu­le/Lehr­an­stalt für die Wis­sen­schaft des Ju­den­tums oder dem Bres­lau­er Rab­bi­ner­se­mi­nar. Sämt­li­che Bü­cher aus The­re­si­en­stadt wur­den nach Kriegs­en­de zu­nächst nach Prag ins Jü­di­sche Mu­se­um ge­bracht. Wo­mög­lich hat­te Da­vi­do­vic die Mög­lich­keit, aus die­sen Be­stän­den Bü­cher zu über­neh­men.

Die Hoch­schu­le un­ter­sucht die Be­stän­de ih­rer Bi­blio­thek seit 2019 ak­tiv auf NS-Raub­gut.

Pro­jekt­be­schrei­bung

In­for­ma­tio­nen zu den Re­sti­tu­tio­nen:

Re­sti­tu­ti­on ei­nes Ge­sang­buchs an die Erb:in­nen nach An­ne­lie­se Beer­mann

Re­sti­tu­ti­on ei­nes Sa­gen­bu­ches an die Erb:in­nen nach Er­na Eich­mann

Re­sti­tu­ti­on ei­nes Bu­ches an die Erb:in­nen nach Rab­bi­ner Dr. Max Kat­ten

Re­sti­tu­ti­on ei­ner Schrift an die Erb:in­nen nach Prof Dr. Sa­mu­el St­ein­herz