Website der Stiftung "Deutsches Zentrum Kulturgutverluste"

Deutsches Zentrum Kulturgutverluste lädt zum Kolloquium Provenienzforschung am 22. März 2021

Datum 08.03.2021

Das Deut­sche Zen­trum Kul­tur­gut­ver­lus­te lädt in Ko­ope­ra­ti­on mit CAR­MAH (Cen­tre for An­thro­po­lo­gi­cal Re­se­arch on Mu­se­ums and He­ri­ta­ge) zur Ver­an­stal­tungs­rei­he „Kol­lo­qui­um Pro­ve­ni­enz­for­schung“ ein.

Am Mon­tag, 22. März 2021, um 18 Uhr geht es in ei­ner Kom­bi­na­ti­on aus Prä­sen­ta­tio­nen und Dis­kus­sio­nen um das The­ma „We­ge aus dem El­fen­bein­turm. Wie las­sen sich Be­deu­tung und Er­geb­nis­se von Pro­ve­ni­enz­for­schung öf­fent­lich ver­mit­teln?“

Das öf­fent­li­che In­ter­es­se an Fra­gen der Pro­ve­ni­enz­for­schung hat in den ver­gan­ge­nen Jah­ren stark zu­ge­nom­men. Mitt­ler­wei­le kann man über ganz un­ter­schied­li­che Me­di­en Ein­bli­cke in das For­schungs­feld be­kom­men: Aus­stel­lun­gen, Bü­cher, Co­mics, Thea­ter­stücke, Fil­me, On­line-Prä­sen­ta­tio­nen und ei­ne Viel­zahl an­de­rer For­ma­te. Eli­sa­beth Geld­ma­cher (wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­te­rin für Pro­ve­ni­enz­for­schung der SLUB Dres­den, 2017-2020) und Kon­ra­din Kun­ze, der mit der Thea­ter­grup­pe Flinn Works u.a. 2016 die Per­for­mance „Schä­del X“ er­ar­bei­te­te, stel­len ver­schie­de­ne Mög­lich­kei­ten der Ver­mitt­lung vor. Mit Sa­rah Fründt dis­ku­tie­ren sie über ih­re Er­fah­run­gen und Po­ten­tia­le ih­rer Ar­beit.

Die Ver­an­stal­tung fin­det als Vi­deo­kon­fe­renz statt. Die Teil­nah­me ist kos­ten­frei, je­doch nur nach An­mel­dung bis zum 21. März 2021 mög­lich. Die Teil­neh­mer er­hal­ten am Tag der Ver­an­stal­tung die Zu­gangs­da­ten.

An­mel­dun­gen an:
Deut­sches Zen­trum Kul­tur­gut­ver­lus­te
Ste­fa­nie Ko­bow
Pres­se­stel­le
Hum­boldt­stra­ße 12 | 39112 Mag­de­burg
Te­le­fon +49 (0) 391 727 763 23
Te­le­fax +49 (0) 391 727 763 6
stefanie.kobow@kulturgutverluste.de
www.kul­tur­gut­ver­lus­te.de