Website der Stiftung "Deutsches Zentrum Kulturgutverluste"

Fortführung der deutsch-ukrainischen Datenkooperation

Datum 08.08.2022

Am Mon­tag, dem 08.08.2022, be­such­te Herr Igor Po­ronyk, Di­rek­tor des Odes­sa Mu­se­um of Wes­tern and Eas­tern Art, das Deut­sche Zen­trum Kul­tur­gut­ver­lus­te in Mag­de­burg.

Im Ge­spräch mit Prof. Gil­bert Lup­fer, Vor­stand des Zen­trums, und Dr. Mi­cha­el Franz, Lei­ter des Fach­be­reichs Grund­satz und Ver­wal­tung, ging es un­ter an­de­rem um die Fort­füh­rung der deutsch-ukrai­ni­schen Da­ten­ko­ope­ra­ti­on über Lost Art. In dem Zu­sam­men­hang bot Herr Po­ronyk den Trans­fer wei­te­rer Da­ten zu in­fol­ge des Zwei­ten Welt­kriegs ver­brach­ten Kul­tur­gü­tern sei­nes Mu­se­ums an, die in die Lost Art-Da­ten­bank auf­ge­nom­men wer­den kön­nen. Da­ne­ben dreh­te sich das Tref­fen um Fra­gen der Si­che­rung von Mu­se­ums­da­ten.

Die ukrai­ni­schen Such­mel­dun­gen in Lost Art fin­den sich un­ter htt­ps://www.lo­start.de

Fortführung der deutsch-ukrainischen Datenkooperation Fortführung der deutsch-ukrainischen Datenkooperation Igor Poronyk, Direktor des Odessa Museum of Western and Eastern Art, zu Besuch in Magdeburg bei Prof. Gilbert Lupfer und Dr. Michael Franz (v.l.n.r.) Quelle:  A.-K. Köhler, Deutsches Zentrum Kulturgutverluste