Website der Stiftung "Deutsches Zentrum Kulturgutverluste"

Zum Nachhören: Alle Beiträge der Herbstkonferenz "Die Peripherie im Zentrum" online

Datum 23.12.2022

Al­le Bei­trä­ge der di­gi­ta­len Herbst­ta­gung „Die Pe­ri­phe­rie im Zen­trum. Ver­ges­se­nes, Ver­dräng­tes und Ver­nach­läs­sig­tes in der Pro­ve­ni­enz­for­schung“ des Deut­schen Zen­trums Kul­tur­gut­ver­lus­te gibt es jetzt auch zum Nach­hö­ren als Ver­an­stal­tungs­do­ku­men­ta­ti­on. Die Auf­zeich­nun­gen der Vor­trä­ge so­wie der Po­di­ums­dis­kus­si­on am Vor­tag der Kon­fe­renz fin­den Sie hier.

Im Fo­kus der Ta­gung am 14. und 15. No­vem­ber 2022 stand die Pro­ve­ni­enz­for­schung zu NS-ver­fol­gungs­be­dingt ent­zo­ge­nem Kul­tur­gut in der Re­gi­on, im Klei­nen und an den Rän­dern: Die Re­fe­ren­tin­nen be­leuch­te­ten zum Bei­spiel die For­schung in stadt­ge­schicht­li­chen Samm­lun­gen Süd­nie­der­sach­sens oder an der Gren­ze zu Dä­ne­mark, sie un­ter­such­ten den Raub des All­täg­li­chen an der jü­di­schen Be­völ­ke­rung im be­setz­ten Ost­eu­ro­pa und die „Ver­wer­tung“ be­schlag­nahm­ter Um­zugs­gü­ter in den Frei­hä­fen Bre­mens und Ham­burgs. Au­ßer­dem wid­me­ten sie sich Ver­folg­ten, die erst in jün­ge­rer Zeit grö­ße­re Be­ach­tung er­fah­ren – wie et­wa Sin­ti und Ro­ma oder Frei­mau­rer.

Am Vor­tag der Kon­fe­renz, 13. No­vem­ber 2022, ver­an­stal­te­te das Deut­sche Zen­trum Kul­tur­gut­ver­lus­te in Ko­ope­ra­ti­on mit der Mo­ses Men­dels­sohn Aka­de­mie Hal­b­er­stadt ei­ne Po­di­ums­dis­kus­si­on im Rat­haus­saal Hal­b­er­stadt. Es dis­ku­tier­ten Jut­ta Dick (Vor­stand der Stif­tung Mo­ses Men­dels­sohn Aka­de­mie Hal­b­er­stadt), Ju­lia Hirsch (Nach­fahrin der Hal­b­er­städ­ter Fa­mi­lie Hirsch), Prof. Al­fred Ja­co­by (Ar­chi­tekt der neu­en Syn­ago­ge in Dessau und Eh­ren­vor­sit­zen­der der jü­di­schen Ge­mein­de in Of­fen­bach am Main), Lan­des­rab­bi­ner Alex­an­der Nacha­ma (Jü­di­sche Lan­des­ge­mein­de Thü­rin­gen) und Dr. Dr. h. c. Her­mann Si­mon (Grün­dungs­di­rek­tor der Stif­tung Neue Syn­ago­ge Ber­lin – Cen­trum Ju­dai­cum) mit MDR-KUL­TUR-Re­dak­teur Ste­fan Nöl­ke über die Wie­der­be­le­bung jü­di­schen Le­bens heu­te – spe­zi­ell in der Pe­ri­phe­rie – und die Fra­ge, was die Re­kon­struk­ti­on jü­di­scher Ge­schich­te und die Pro­ve­ni­enz­for­schung da­zu bei­tra­gen kön­nen. Die Po­di­ums­dis­kus­si­on wur­de vom MDR auf­ge­zeich­net und kann in der ARD-Au­dio­thek ein Jahr lang an­ge­hört wer­den.