Website der Stiftung "Deutsches Zentrum Kulturgutverluste"

Felix Billeter: Kunsthändler, Sammler, Stifter. Günther Franke als Vermittler moderner Kunst in München 1923-1976

Der Kunst­his­to­ri­ker Fe­lix Bil­le­ter be­rich­tet in die­ser Schrift der For­schungs­stel­le "Ent­ar­te­te Kunst" über den Kunst­händ­ler Gün­ther Fran­ke (1900-1976), der in Mün­chen ab 1923 er­folg­reich ein Netz­werk aus Künst­lern, Samm­lern und Mu­se­en auf­bau­te und zu ei­nem wich­ti­gen Ga­le­ris­ten und Händ­ler von Max Beck­mann und Ernst Wil­helm Nay wur­de. Be­reits an­läss­lich sei­nes 25-jäh­ri­gen Ju­bi­lä­ums 1947 hob man lo­bend her­vor, dass es in der NS-Zeit sein Ver­dienst ge­we­sen sei, die Wer­ke von als "ent­ar­tet" gel­ten­den Künst­lern be­wahrt zu ha­ben. Spä­ter ti­tel­te man, Fran­ke sei "kein Mann der An­pas­sung" ge­we­sen Die­se Pu­bli­ka­ti­on leis­tet ei­nen Bei­trag zur Ge­schich­te des Kunst­han­dels in Mün­chen bis in die 1970er Jah­re, ins­be­son­de­re aber zu Fran­kes An­fän­gen, aber auch zu sei­nen bis­her un­be­kann­ten Ver­stri­ckun­gen in der NS-Zeit, sie be­leuch­tet ihn als Pri­vat­samm­ler und als Stif­ter von Wer­ken Max Beck­manns an die Baye­ri­schen Staats­ge­mäl­des­amm­lun­gen.

De Gruy­ter

In­for­ma­tio­nen und Be­stell­mög­lich­kei­ten

Felix Billeter: Kunsthändler, Sammler, Stifter. Günther Franke als Vermittler moderner Kunst in München 1923-1976 Felix Billeter: Kunsthändler, Sammler, Stifter. Günther Franke als Vermittler moderner Kunst in München 1923-1976 Quelle:  De Gruyter