Website der Stiftung "Deutsches Zentrum Kulturgutverluste"

Ausstellung "Herkunft & Verdacht. Provenienzforschung am Museum Kulturspeicher"

Anfang 14.09.2018
Ende 14.09.2018
Ort Würzburg Veranstalter Museum im Kulturspeicher

1941, mit­ten im Zwei­ten Welt­krieg, wur­de die „Städ­ti­sche Ga­le­rie“ ge­grün­det. Mit be­trächt­li­chen Mit­teln aus­ge­stat­tet, er­warb der Grün­dungs­di­rek­tor Hei­ner Di­krei­ter bis 1945 über 5.000 Kunst­wer­ke – al­lein 2.091 wa­ren es im Jahr 1942. Wo­her aber ka­men all die­se Kunst­ge­gen­stän­de? Die Aus­stel­lung "Her­kunft & Ver­dacht" im Mu­se­um im Kul­tur­spei­cher Würz­burg er­zählt die Bio­gra­fi­en von Ge­mäl­den, aber auch von Per­so­nen, in de­ren Be­sitz sie einst­mals wa­ren. An­läss­lich der Aus­stel­lungs­er­öff­nung am 14. Sep­tem­ber 2018 hält Dr. Uwe Hart­mann, Fach­be­reichs­lei­tung Pro­ve­ni­enz­for­schung am Deut­schen Zen­trum Kul­tur­gut­ver­lus­te, ein Gruß­wort.

Weitere Informationen gibt es hier: Ausstellung "Herkunft & Verdacht. Provenienzforschung am Museum Kulturspeicher" …