Website der Stiftung "Deutsches Zentrum Kulturgutverluste"

Einladung zur Buchpräsentation - Provenire Band 1: Provenienzforschung in deutschen Sammlungen - Einblicke in zehn Jahre Projektförderung

Anfang 04.11.2019
Ende 04.11.2019
Ort Deutsches Historisches Museum, Zeughauskino Am Zeughaus 1–2 / Wasserseite, 10117 Berlin Veranstalter Deutsches Zentrum Kulturgutverluste, Walter de Gruyter GmbH mit freundlicher Unterstützung des Deutschen Historischen Museums

Das Deut­sche Zen­trum Kul­tur­gut­ver­lus­te freut sich, den ers­ten Band sei­ner neu­en Schrif­ten­rei­he "Pro­ve­ni­re" vor­stel­len zu kön­nen.

Der ers­te Band prä­sen­tiert Er­geb­nis­se und Er­fah­run­gen der Pro­ve­ni­enz­for­schung zu NS-Raub­gut in Deutsch­land und bün­delt Ma­te­ri­al aus 10 Jah­ren For­schungs­för­de­rung in kul­tur­gut­be­wah­ren­den Ein­rich­tun­gen. En­zy­klo­pä­disch nach Or­ten, Op­fern und Ak­teu­ren des NS-Kul­tur­gu­traubs sor­tiert, wird der Auf­bau der Pro­ve­ni­enz­for­schung als ein dy­na­mi­sches For­schungs­feld ab­ge­bil­det. Die In­sti­tu­ti­ons­ge­schich­te der Häu­ser so­wie Ak­ti­vi­tä­ten und Netz­wer­ke von Ak­teu­ren ste­hen da­bei im Fo­kus. Viel­fäl­ti­ge For­schungs­an­sät­ze an Mu­se­en, Bi­blio­the­ken und Ar­chi­ven so­wie un­ter­schied­li­che, re­sul­tie­ren­de „ge­rech­te und fai­re Lö­sun­gen“ im Sin­ne der Wa­shing­to­ner Prin­zi­pi­en wer­den dar­ge­stellt.

Pro­gramm (PDF, 2 MB)

Die Teil­nah­me an der Ver­an­stal­tung ist kos­ten­frei. Auf­grund der be­grenz­ten Platz­zahl ist die Teil­nah­me je­doch nur nach vor­he­ri­ger An­mel­dung mög­lich.
An­mel­dun­gen bis 30.10.2019 an:

Deut­sches Zen­trum Kul­tur­gut­ver­lus­te
Jo­se­fi­ne Han­nig
Ver­an­stal­tungs­or­ga­ni­sa­ti­on
Hum­boldt­stra­ße 12
39112 Mag­de­burg
Te­le­fon+49 (0) 391 727 763 23
Te­le­fax+49 (0)391 727 763 6
E-Mailjo­se­fi­ne.han­nig@kul­tur­gut­ver­lus­te.de

Das Deut­sche Zen­trum Kul­tur­gut­ver­lus­te ver­öf­fent­licht in der Schrif­ten­rei­he "Pro­ve­ni­re" wis­sen­schaft­li­che Fach­bei­trä­ge im Be­reich Pro­ve­ni­enz­for­schung. Ne­ben dem NS-Kul­tur­gu­traub sol­len auch an­de­re Ent­zie­hungs­kon­tex­te dar­ge­stellt so­wie neue Ent­wick­lun­gen in der Dis­zi­plin auf­ge­grif­fen wer­den - dar­un­ter auch For­schungs­er­geb­nis­se aus den vom Zen­trum ge­för­der­ten For­schungs­pro­jek­ten zu NS-ver­fol­gungs­be­dingt ent­zo­ge­nen Kul­tur­gü­tern, Kul­tur­gut­ent­zie­hun­gen in der So­wje­ti­schen Be­sat­zungs­zo­ne und in der DDR so­wie Kul­tur­gut­trans­fers aus ko­lo­nia­len Kon­tex­ten.

Be­stell­mög­lich­keit