Website der Stiftung "Deutsches Zentrum Kulturgutverluste"

Provenienzforschung zum Ringelnatz-Bestand des Museums, Bestandskatalog

Förderbereich NS-Raubgut Zuwendungsempfänger Kulturhistorisches Museum Wurzen Bundesland Sachsen Website http://www.kultur-in-wurzen.de/index.php/museum-startseite Projekttyp Kurzfristiges Projekt auf Grund von aktuellem Recherchebedarf Projektlaufzeit
  1. April 2012 bis November 2012

Beschreibung

Es galt die Provenienzen der Joachim Ringelnatz-Sammlung des Kulturhistorischen Museums mit den darin befindlichen Schriften, Bildern und Fotos zu ermitteln und nach Möglichkeit in einem Bestandskatalog in gedruckter Form festzuhalten. Ausgangslage war die Diplomarbeit einer Bestandsdokumentation (2000) der sog. Schirmer Sammlung, die zu Lebzeiten von J. Ringelnatz Frau (Leonharda Pieper gen. Muschelkalk) über den Hallenser Sammler und Freund der Familie Georg Schirmer ins Museum gelangte. Die Joachim Ringelnatz-Sammlung wurde in Gänze in wissenschaftlicher Bearbeitung archiviert und digitalisiert. Sämtliche Autographen, Publikationen, Zeitungsartikel, Fotos, Gemälde, Grafiken und Devotionalien wurden bestimmt. Diese Arbeit wurde von zwei Studentinnen der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur in Leipzig geleistet. Der nächste Schritt, die Verknüpfung der einzelne Schriften, Artefakte und die eingehendere Erforschung einzelner Bereiche, Konvolute mit einschlägigen Archiven deutschlandweit (Marinearchive Wilhelmshaven, Cuxhaven, Rostock/Warnemünde, Archive/Bibliotheken in Leipzig, Halle, München, Hamburg, Berlin, Marbach, Dresden) steht noch aus.

© Kulturhistorisches Museum Wurzen