Website der Stiftung "Deutsches Zentrum Kulturgutverluste"

Auf der Spur der Blätter: Die Grafiksammlung Gertrud und Friedrich Lieber. Bestände der Grafischen Sammlung des Landesmuseums Oldenburg auf dem Prüfstand der Provenienzforschung

Förderbereich NS-Raubgut Zuwendungsempfänger Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Oldenburg Bundesland Niedersachsen Website http://www.landesmuseum-ol.de/ueber-das-museum/forschung/provenienzforschung.html Lost Art-Meldung zur Fundmeldung der Einrichtung Ansprechpartner Projekttyp Langfristiges Projekt zur systematischen Erschließung von Sammlungsbeständen Projektlaufzeit
  1. Oktober 2015 bis September 2016

Beschreibung

Das am 30. September 2016 beendete einjährige Projekt „Auf der Spur der Blätter: Die Grafiksammlung Gertrud und Friedrich Lieber“ befasste sich mit Teilbeständen der Grafischen Sammlung, die bislang noch nicht Bestandteil der Provenienzforschung am Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Oldenburg war. Während in den Jahren zuvor vornehmlich die umfangreichen Gemälde- und Möbelbestände auf den Prüfstand gestellt worden waren, sollte sich das zweite geförderte Projekt nun der Grafiksammlung Lieber widmen, die eine der bedeutendsten Erweiterungen der Grafischen Sammlung des Landesmuseums für Kunst und Kulturgeschichte Oldenburg darstellt. Nichtsdestotrotz blieb die Sammlung seit ihrer Aufnahme in die Bestände des Landesmuseums weitgehend unerforscht, auch zu dem Leipziger Sammlerehepaar gab es keinerlei Erkenntnisse. Die Inventarkarten zu den einzelnen Blättern weisen zum Teil den Stempel „Graphik-Slg. Lieber, Oldenburg“ auf, der aber vermutlich erst nach der Erwerbung am Landesmuseum gefertigt worden ist. Im Zuge der Revision der Grafischen Sammlung des Landesmuseums für Kunst und Kulturgeschichte, die vom 1. August 2012 bis 31. Juli 2014 durchgeführt wurde, und der Recherchen zur Ausstellung „Von Rembrandt bis Richter. Meisterblätter der grafischen Sammlung aus dem Landesmuseum, Oldenburg“ von 2014 entstand die Annahme, es handele sich bei dem Sammlerehepaar um Gertrud und Georg Lieber. Auf Grundlage dieser Erkenntnis erfolgten die Vorarbeiten zu dem hier beschriebenen Projekt, das folgerichtig den Titel „Auf der Spur der Blätter: Die Grafiksammlung Gertrud und Georg Lieber“ trug.
Die jüngsten Forschungen am Landesmuseum, die maßgeblich durch das Leipziger Stadtarchiv und die dortige Bestandsreferentin Frau Dr. Anett Müller unterstützt wurden, führten dazu, dass der einstige Forschungsstand nun revidiert werden musste. Bei dem Sammler und Ehemann von Getrud Lieber handelte es sich um den Oberlehrer Carl Friedrich Lieber, der zudem als Sammler, Autor und Kunstwissenschaftler tätig war. Georg Lieber war ein Lithograph und Zeichner, der zwar auch in Leipzig lebte, jedoch keine Verbindung zur Grafiksammlung Lieber hatte und in keinem verwandtschaftlichen Verhältnis zum Sammlerehepaar stand. Das Projekt muss dementsprechend unter dem Titel „Auf der Spur der Blätter: Die Grafiksammlung Gertrud und Friedrich Lieber“ geführt werden. Der Lithograph und Zeichner Georg Lieber wird im Abschlussbericht dennoch erwähnt, um eventuellen Kontextüberschneidungen Rechnung zu tragen.

Veröffentlichung

Herkunft verpflichtet! : Die Geschichte hinter den Werken. Katalog zur Ausstellung. Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Oldenburg. Oldenburg, 2017.

Ausstellung

Herkunft verpflichtet! : Die Geschichte hinter den Werken. Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Oldenburg. 04.11.2017 - 25.02.2017 [Link]

© Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Oldenburg, September 2016