Website der Stiftung "Deutsches Zentrum Kulturgutverluste"

Systematische Provenienzforschung an 57 Objekten der Sammlung des Museums Abteiberg

Zuwendungsempfänger Museum Abteiberg Mönchengladbach Bundesland Nordrhein-Westfalen Website http://www.museum-abteiberg.de/ Ansprechpartner
  • Dr. Felicia Rappe
    Projektbericht_Ansprechpartner_FunktionStellvertretende Direktorin / Sammlungsleitung
    Telefon: +49 (0) 2161 2526 35
    Projektbericht_Ansprechpartner_EMAilrappe@museum-abteiberg.de
Projekttyp Langfristiges Projekt zur systematischen Erschließung von Sammlungsbeständen Projektlaufzeit
  1. Januar 2016 bis Dezember 2016
  2. September 2017 bis August 2018

Beschreibung

Ausgangssituation und Zielsetzung

Das städtische Museum Abteiberg Mönchengladbach, heute ein Museum zeitgenössischer Kunst, verfügt über eine vergleichsweise kleine Sammlung der klassischen Moderne, deren Exponate überwiegend in den späten 1950er und 1960er Jahren erworben wurden. Dies geschah nicht zuletzt vor dem Hintergrund des Verlustes der Sammlung Kaesbach, einer erstklassigen Sammlung expressionistischer Kunst, die der Stadt Mönchengladbach in den 1920er Jahren von Walter Kaesbach geschenkt worden war. Zur Zeit des Nationalsozialis-mus wurde diese Sammlung als „entartet“ beschlagnahmt und ging mit Ausnahme einiger weniger Objekte für das Museum verloren. Nach dem Krieg wurde offensichtlich zumindest ansatzweise versucht, diese Verluste im Rahmen der damals verfügbaren Mittel und Möglichkeiten zu ersetzen.
Die Dokumentation der Herkunft und der Art des Erwerbs aus der Zeit ist in vielen Fällen lückenhaft und auch nach Durchsicht aller verfügbaren Dokumente des Museumsarchivs und Hinzuziehen externer Quellen bisher zwar in vielen, aber nicht in allen Fällen rekonstruierbar. Gerade diese bislang noch ungeklärten Fälle sollen systematisch untersucht werden, um auszuschließen, dass sich unrechtmäßige Erwerbungen in der Sammlung des städtischen Museums Abteiberg Mönchengladbach befinden.
Ziel der Maßnahme ist es, gemäß den „Grundsätzen der Washingtoner Konferenz (1998) in Bezug auf Kunstwerke, die von den Nationalsozialisten beschlagnahmt wurden“, Kunstwerke aus dem Sammlungsbestand des Städtischen Museums Abteiberg Mönchengladbach, die eventuell von Nationalsozialisten beschlagnahmt und in der Folge nicht zurückerstattet wurden, zu identifizieren, um sie gegebenenfalls zu veröffentlichen und in letzter Konsequenz ihren Vorkriegseigentümern oder deren Erben zurückzuerstatten.

Projektumfang in Zahlen

Insgesamt sind 59 Kunstwerke der städtischen Kunstsammlung des Museums Abteiberg (Gemälde, Skulpturen, Werke auf Papier) Gegenstand der Untersuchung.
Im ersten Jahr wurden die Provenienzen von insgesamt 24 Kunstwerken, darunter 20 Gemälde und vier Skulpturen erforscht. Im nächsten Forschungszeitraum sollen die 35 Aquarelle und Grafiken erforscht werden.

Projektrelevante historische Personen und Institutionen

Städtisches Museum, Mönchengladbach (heute: Museum Abteiberg)
Dr. Leo Klein, Mönchengladbach
Dr. Josef Brosch, Mönchengladbach
Kunstkammer Köster, Mönchengladbach
Galerie Aenne Abels, Köln
Galerie Großhennig, Düsseldorf
Galerie Vömel, Düsseldorf
„Verein Berliner Künstler“, Berlin
Dr. Werner Rusche, Köln
Galerie Gmurzynska, Köln
Galerie Dorothea Loehr, Frankfurt am Main
Galerie Ferdinand Möller, Köln
Stuttgarter Kunstkabinett Roman Norbert Ketterer, Stuttgart
Galerie Hella Nebelung, Düsseldorf
Galerie Alfred Flechtheim, Berlin
Galerie Thannhauser, München
Sammlung Walden, Galerie „Der Sturm“, Berlin
Dr. Victor Kuhr, Berlin
Irmtraut Werner, Düsseldorf
Georg Metzendorf, Essen
Alois Schardt
Sammlung Hans Jammers, Krefeld
Sammlung Dr. Moritz Wahn, Krefeld

Transparenz

Nach Abschluss des Gesamtprojekts sollen folgende Maßnahmen zur Bekanntmachung des Projekts und der Ergebnisse erfolgen:

  • Pressekonferenz des Museums mit Vorstellung des Projekts sowie der Ergebnisse
  • Vorstellung des Projekts und der Ergebnisse im Kulturausschuss (öffentliche Sitzung)
  • Vorstellung des Projekts im Newsletter des Museums
  • Veröffentlichung der untersuchten Werke und der diesbezüglichen Ergebnisse auf der Museumshomepage
  • Bereitstellung der vollständigen Dossiers für Forschung und Lehre in der Museumsbibliothek

Solange das Projekt noch nicht abgeschlossen ist, werden die bisher bereits erstellten Dos-siers für 24 Kunstwerke, darunter 20 Gemälde und vier Skulpturen auch schon jetzt in der Museumsbibliothek für Forschung und Lehre bereitgestellt.

© Museum Abteiberg Mönchengladbach, Juni 2017