Website of the German Lost Art Foundation

Provenienzforschung in den Beständen der Gemälde und Bildwerke der Landesgalerie des Niedersächsischen Landesmuseums Hannover

funding area Nazi confiscated art Grant recipient Niedersächsisches Landesmuseum Hannover State Lower Saxony Website http://www.landesmuseum-hannover.niedersachsen.de/portal/live.php?navigation_id=24327&article_id=84679 Lost Art-Report to the Found-Object Reports of the institution Contact person Project type Long-term project to systematically investigate collection holdings Funding duration
  1. June 2010 to June 2011
  2. June 2011 to June 2012

Description

Aufgaben wie die wissenschaftliche Bearbeitung und Veröffentlichung der eigenen Sammlungsbestände wurden stets vom Personal des Provinzialmuseums, später des Landesmuseums Hannover wahrgenommen. Mit der Einrichtung einer eigenständigen Stelle für Provenienzforschung ist das Landesmuseum Hannover seiner erklärten Verpflichtung gefolgt, sich aktiv an der Suche nach möglichen unrechtmäßigen Besitzverhältnissen zu beteiligen.

Die Provenienzforschung am Landesmuseum Hannover erstreckt sich auf Kunstwerke, die ab 1933 erworben bzw. inventarisiert wurden, die im Zeitraum zwischen 1933 und 1945 Besitzerwechsel oder eine lückenhafte Provenienz aufweisen und die Eigentum der Provinz Hannover waren bzw. des Landes Niedersachsen sind. Vorrangiges Ziel ist eine lückenlose Dokumentation der Provenienzen als Voraussetzung für die Identifizierung und Offenlegung von möglichen unrechtmäßigen Besitzverhältnissen sowie für eine Veröffentlichung von Objekten mit lückenhafter oder ungeklärter Herkunft. Eine derart fokussierte Untersuchung der Bestände kann darüber hinaus einen Beitrag zur weiteren Erhellung der Geschichte des Landesmuseums Hannover zur Zeit der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft leisten.

Die Altakten des Provinzialmuseums bzw. Landesmuseums Hannover, darunter die Ankaufs- und Angebotsakten, werden im Hauptstaatsarchiv Hannover verwahrt und sind online recherchierbar.

Kunstwerke mit lückenhafter oder ungeklärter Provenienz
Bisherige Restitutionen im Landesmuseum Hannover

© Niedersächsisches Landesmuseum Hannover