Website der Stiftung "Deutsches Zentrum Kulturgutverluste"

*

Suchbegriff eingeben

03.02.2023

Museum Natur und Mensch Freiburg wird erneut durch Deutsches Zentrum Kulturgutverluste gefördert

Das Museum Natur und Mensch Freiburg vertieft seit Januar 2023 mit dem Projekt „Die S.M.S. Cormoran, deutsche ‚Strafexpeditionen‘ in Ozeanien und die Ethnologische Sammlung des Museums Natur und Mensch. Zum Zusammenhang von Kolonialismus und dem Sammeln von Ethnographika“ seine Provenienzforschung zu Objekten der Ethnologischen Sammlung. Die finanziellen Mittel dafür stammen aus einer  Förderung durch das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste. Die Ethnologische Sammlung des Museums verwahrt fast 3.000 Objekte aus Ozeanien – mehr als 1.200 davon sind im Zeitraum der deutschen Kolonialherrschaft ans Haus gekommen. Mehr erfahren: Museum Natur und Mensch Freiburg wird erneut durch Deutsches Zentrum Kulturgutverluste gefördert …

27.01.2023

SPK restituiert Statuette einer Maria Lactans an die Erben Jakob Goldschmidts

Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz (SPK) hat eine Statuette einer Maria Lactans (stillende Muttergottes) aus dem 16. Jahrhundert an die Erben des jüdischen Bankiers und Unternehmers Jakob Goldschmidt zurückgegeben. Das Werk war 1936 für die Skulpturensammlung der Staatlichen Museen zu Berlin (damals: Königlichen Museen) erworben worden und befand sich seit 1993 als Leihgabe im Museum Ulm. Mehr erfahren: SPK restituiert Statuette einer Maria Lactans an die Erben Jakob Goldschmidts …

27.01.2023

Universität Würzburg lädt zur Ringvorlesung „Sammlungen – Provenienz – Kulturelles Erbe 7.0“ ein

Die Julius-Maximilians-Universität Würzburg lädt zur jährlichen Ringvorlesung „Sammlungen – Provenienz – Kulturelles Erbe 7.0“ der Fächer Geschichte, Kunstgeschichte und Museologie. Mehr erfahren: Universität Würzburg lädt zur Ringvorlesung „Sammlungen – Provenienz – Kulturelles Erbe 7.0“ ein …

26.01.2023

Kulturstaatsministerin Roth ruft zur Teilnahme am Gedenkprojekt #everynamecounts auf

Kulturstaatsministerin Claudia Roth und die Arolsen Archives haben mit Blick auf den internationalen Holocaust-Gedenktag am 27. Januar alle Bürger:innen in Deutschland dazu aufgerufen, am digitalen Gedenkprojekt #everynamecounts mitzuwirken. Mehr erfahren: Kulturstaatsministerin Roth ruft zur Teilnahme am Gedenkprojekt #everynamecounts auf …

17.01.2023

Deutsches Zentrum Kulturgutverluste lädt zum „Kolloquium Provenienzforschung“ am 30. Januar 2023 ein

Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste lädt in Kooperation mit CARMAH (Centre for Anthropological Research on Museums and Heritage) zur Veranstaltungsreihe „Kolloquium Provenienzforschung“ ein. Am 30. Januar 2023, 18 Uhr, hält Floria Segieth-Wuelfert einen Vortrag zum Thema „Spuren in situ – Kunsttechnologie und Provenienzmerkmale“. Mehr erfahren: Deutsches Zentrum Kulturgutverluste lädt zum „Kolloquium Provenienzforschung“ am 30. Januar 2023 ein …

16.01.2023

Erste Ausgabe von transfer – Zeitschrift für Provenienzforschung und Sammlungsgeschichte erschienen

Die erste Ausgab des Open Access Online-Journals transferZeitschrift für Provenienzforschung und Sammlungsgeschichte / Journal for Provenance Research and the History of Collection (1/2022) ist auf arthistoricum.net erschienen und unter https://doi.org/10.48640/tf.2022.1 kostenfrei zum Download verfügbar. Mehr erfahren: Erste Ausgabe von transfer – Zeitschrift für Provenienzforschung und Sammlungsgeschichte erschienen …

10.01.2023

Museum Angewandte Kunst eröffnet Ausstellung „Die Sammlung Maximilian von Goldschmidt-Rothschilds“

Das Museum Angewandte Kunst in Frankfurt am Main eröffnet am 27. Januar 2023 die Ausstellung „Die Sammlung Maximilian von Goldschmidt-Rothschilds“. Das Frankfurter Museum widmet sich erstmals dem Privatsammler und Mäzen sowie seiner einstigen berühmten Kunstsammlung. In ihrer Geschichte spiegelt sich der Lebensweg des Sammlers wider, der im Nationalsozialismus als Jude verfolgt wurde. Mehr erfahren: Museum Angewandte Kunst eröffnet Ausstellung „Die Sammlung Maximilian von Goldschmidt-Rothschilds“ …

03.01.2023

Weiterbildungsprogramm Bibliothekarische Provenienzforschung: Anmeldung bis 10. März 2023

Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste und der Deutsche Bibliotheksverband fördern zum zweiten Mal den Zertifikatslehrgang des Weiterbildungszentrums der Freien Universität Berlin zur bibliothekarischen Provenienzforschung. Die inhaltliche Verantwortung übernimmt die Kommission Provenienzforschung und Provenienzerschließung des Deutschen Bibliotheksverbandes e. V. (dbv). Mehr erfahren: Weiterbildungsprogramm Bibliothekarische Provenienzforschung: Anmeldung bis 10. März 2023 …

23.12.2022

Zum Nachhören: Alle Beiträge der Herbstkonferenz "Die Peripherie im Zentrum" online

Alle Beiträge der digitalen Herbsttagung „Die Peripherie im Zentrum. Vergessenes, Verdrängtes und Vernachlässigtes in der Provenienzforschung“ des Deutschen Zentrums Kulturgutverluste gibt es jetzt auch zum Nachhören als Veranstaltungsdokumentation. Die Aufzeichnungen der Vorträge sowie der Podiumsdiskussion am Vortag der Konferenz finden Sie hier. Mehr erfahren: Zum Nachhören: Alle Beiträge der Herbstkonferenz "Die Peripherie im Zentrum" online …

16.12.2022

Neues Working Paper zum Thema „Koloniale Gewalt in Deutsch-Neuguinea“ erschienen

Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste hat in der Reihe „Working Paper Deutsches Zentrum Kulturgutverluste“ eine Untersuchung zum Thema „Koloniale Gewalt in Deutsch-Neuguinea und der Raub kultureller Objekte und menschlicher Überreste“ veröffentlicht. Mehr erfahren: Neues Working Paper zum Thema „Koloniale Gewalt in Deutsch-Neuguinea“ erschienen …