Website der Stiftung "Deutsches Zentrum Kulturgutverluste"

*

Suchbegriff eingeben

14.08.2018

Bomann-Museum Celle restituiert niederländisches Gemälde „Waldlandschaft“

77 Jahre nach der Beschlagnahmung des Gemäldes „Waldlandschaft“ restituierte das Bomann-Museum Celle das Werk aus der Sammlung von Alfons und Hedwig Jaffé an die Nachfahren des jüdischen Ehepaares. Die Übergabe erfolgte in den Räumlichkeiten der Commission for Looted Art in Europe in London, die seit vielen Jahren die Interessen dieser Familie vertritt. Mehr erfahren: Bomann-Museum Celle restituiert niederländisches Gemälde „Waldlandschaft“ …

Simon de Vlieger oder Anthonie Waterloo, Waldlandschaft, um 1650, Öl auf Holz, 35 x 48 cm, Bomann-Museum Celle (verweist auf: Bomann-Museum Celle restituiert niederländisches Gemälde „Waldlandschaft“)
06.08.2018

Zentrum veröffentlicht Programm der internationalen Fachkonferenz „20 Jahre Washingtoner Prinzipien: Wege in die Zukunft“

Heute veröffentlicht das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste das Programm der internationalen Fachkonferenz „20 Jahre Washingtoner Prinzipien: Wege in die Zukunft“. Mehr erfahren: Zentrum veröffentlicht Programm der internationalen Fachkonferenz „20 Jahre Washingtoner Prinzipien: Wege in die Zukunft“ …

Titelmotiv der Konferenzbroschüre zur Fachkonferenz "20 Jahre Washingtoner Prinzipien: Wege in die Zukunft", 26.-28. November 2018, Haus der Kulturen der Welt, Berlin (verweist auf: Zentrum veröffentlicht Programm der internationalen Fachkonferenz „20 Jahre Washingtoner Prinzipien: Wege in die Zukunft“)
31.07.2018

First come, first served ab 20. August 2018: Registrierung für Fachkonferenz „20 Jahre Washingtoner Prinzipien: Wege in die Zukunft“

Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste lädt anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der Washingtoner Prinzipien vom 26. bis 28. November 2018 zur internationalen Fachkonferenz „20 Jahre Washingtoner Prinzipien: Wege in die Zukunft“ in das „Haus der Kulturen der Welt“ in Berlin ein. Die Anmeldung zur Konferenz ist ausschließlich im Zeitraum vom 20. August bis 12. Oktober 2018 möglich und kann nur online erfolgen. Mehr erfahren: First come, first served ab 20. August 2018: Registrierung für Fachkonferenz „20 Jahre Washingtoner Prinzipien: Wege in die Zukunft“ …

Titelmotiv der Konferenzbroschüre zur Fachkonferenz "20 Jahre Washingtoner Prinzipien: Wege in die Zukunft", 26.-28. November 2018, Haus der Kulturen der Welt, Berlin (verweist auf: First come, first served ab 20. August 2018: Registrierung für Fachkonferenz „20 Jahre Washingtoner Prinzipien: Wege in die Zukunft“)
04.07.2018

Zentrum unterstützt dritte Runde des Austauschprogramms zur Provenienzforschung (PREP)

Die Organisatoren und Partnerinstitutionen des „Deutsch-Amerikanischen Austauschs zur Provenienzforschung / German-American Provenance Exchange Program for Museum Professionals“ (PREP) geben den dritten Zyklus des internationalen interdisziplinären Austauschprogramms für Museumsfachleute bekannt und rufen zur Teilnahme auf. Mehr erfahren: Zentrum unterstützt dritte Runde des Austauschprogramms zur Provenienzforschung (PREP) …

PREP Berlin, Professor Nick Pearce  (verweist auf: Zentrum unterstützt dritte Runde des Austauschprogramms zur Provenienzforschung (PREP))
18.05.2018

Fachsymposium „Geraubte Judaica – Die Erforschung ihrer Provenienz in Israel und Deutschland“ in Kooperation mit dem Zentrum

Das Jüdische Museum Berlin und die Stiftung Neue Synagoge Berlin – Centrum Judaicum laden am 18./19. Juni 2018 zu einem Fachsymposium mit dem Thema „Geraubte Judaica – Die Erforschung ihrer Provenienz in Israel und Deutschland“ ein. Mehr erfahren: Fachsymposium „Geraubte Judaica – Die Erforschung ihrer Provenienz in Israel und Deutschland“ in Kooperation mit dem Zentrum …

Außenansicht Jüdisches Museum Berlin, Libeskind-Bau mit Garten des Exils und Holocaust-Turm (verweist auf: Fachsymposium „Geraubte Judaica – Die Erforschung ihrer Provenienz in Israel und Deutschland“  in Kooperation mit dem Zentrum)
25.04.2018

6. Sitzung des Stiftungsrats am Stiftungssitz in Magdeburg

Am 23. April 2018 fand am Stiftungssitz in Magdeburg die 6. Sitzung des Stiftungsrates unter Vorsitz von Staatsministerin Prof. Monika Grütters statt. Ein Anlass für die Sitzung war der turnusmäßige Wechsel der Ländervertreter im Stiftungsrat, der zum 22. Januar 2018 stattgefunden hat. Mehr erfahren: 6. Sitzung des Stiftungsrats am Stiftungssitz in Magdeburg …

Teilnehmer der 6. Stiftungsratssitzung (verweist auf: 6. Sitzung des Stiftungsrats am Stiftungssitz in Magdeburg)
03.04.2018

Nächste Antragsfrist für Förderung von Projekten zur Provenienzforschung endet am 1. Juni 2018

Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste in Magdeburg stellt Fördermittel für Forschungsprojekte zur Provenienzforschung von NS-Raubgut zur Verfügung. Die nächste Antragsfrist für langfristige Forschungsprojekte endet am 1. Juni 2018. Einzelfallbezogenen, kurzfristigen Forschungsbedarf fördert das Zentrum ohne Frist ganzjährig. Mehr erfahren: Nächste Antragsfrist für Förderung von Projekten zur Provenienzforschung endet am 1. Juni 2018 …

Altakten und Inventarverzeichnisse, Altaktenarchiv Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Oldenburg (verweist auf: Nächste Antragsfrist für Förderung von Projekten zur Provenienzforschung endet am 1. Juni 2018)
26.03.2018

Neue Online-Rubrik unterstützt bei Erbensuche

Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste bietet mit der neuen Online-Rubrik „Erbensuche“ Sammlungsträgern, die den Besitzverlauf von Kulturgut während der Zeit des Nationalsozialismus prüfen und dabei auf Verdachtsfälle von NS-Raubgut stoßen, ab sofort eine Orientierungshilfe bei der Ermittlung möglicher Erben. Mehr erfahren: Neue Online-Rubrik unterstützt bei Erbensuche …

Altakten und Inventarverzeichnisse, Altaktenarchiv Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Oldenburg (verweist auf: Neue Online-Rubrik unterstützt bei Erbensuche)
14.03.2018

Online-Meldeverfahren für Restitutionen eingeführt

Mit einem Online-Meldeverfahren beschreitet das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste als zentraler Ansprechpartner im Bereich Provenienzforschung zu NS-verfolgungsbedingt entzogenem Kulturgut neue Wege in der Dokumentation gerechter und fairer Lösungen. Erstmals können kulturgutbewahrende Einrichtungen in Deutschland gerechte und faire Lösungen im Sinne der Washingtoner Prinzipien und der Gemeinsamen Erklärung, insbesondere Restitutionen von NS-verfolgungsbedingt entzogenem Kulturgut, in einem Online-Formular melden. Mehr erfahren: Online-Meldeverfahren für Restitutionen eingeführt …

Altakten und Inventarverzeichnisse, Altaktenarchiv Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Oldenburg (verweist auf: Online-Meldeverfahren für Restitutionen eingeführt)
13.03.2018

Neue Ausgabe des Periodikums »Provenienz & Forschung« veröffentlicht

Die Washingtoner Prinzipien sind eng verbunden mit der Anerkennung von Unrecht und Leid. Kulturinstitutionen können dabei einen entscheidenden Beitrag zur Erinnerungskultur in Deutschland leisten. In den letzten Jahren haben etliche Institutionen zwischen München und Hamburg, Bonn und Weimar die Initiative zur Vermittlung von Provenienzforschung ergriffen: mit Sonderausstellungen, mit Interventionen in ständigen Ausstellungen, mit Medienstationen und Audioguides, mit speziellen Vermittlungsprogrammen und Gesprächsangeboten. Eine Auswahl davon stellen wir in diesem Heft vor. Mehr erfahren: Neue Ausgabe des Periodikums »Provenienz & Forschung« veröffentlicht …

Cover Periodikum »Provenienz & Forschung« (1|2018) (verweist auf: Neue Ausgabe des Periodikums »Provenienz & Forschung« veröffentlicht)