Website der Stiftung "Deutsches Zentrum Kulturgutverluste"

*

Suchbegriff eingeben

05.12.2022

Museum Schloss Fasanerie beginnt Forschungsprojekt in der Kunstsammlung der Kulturstiftung des Hauses Hessen

Das Museum Schloss Fasanerie in Eichenzell überprüft seit Oktober 2022 seine Sammlungen auf unrechtmäßige Erwerbungen aus der Zeit des Nationalsozialismus. Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste fördert das Forschungsprojekt für ein Jahr. Mehr erfahren: Museum Schloss Fasanerie beginnt Forschungsprojekt in der Kunstsammlung der Kulturstiftung des Hauses Hessen …

Projektstart Museum Schloss Fasanerie (verweist auf: Museum Schloss Fasanerie beginnt Forschungsprojekt in der Kunstsammlung der Kulturstiftung des Hauses Hessen)
29.11.2022

Deutsches Zentrum Kulturgutverluste lädt zum „Kolloquium Provenienzforschung" am 12. Dezember 2022 ein

Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste lädt in Kooperation mit CARMAH (Centre for Anthropological Research on Museums and Heritage) zur Veranstaltungsreihe „Kolloquium Provenienzforschung“ ein. Am 12. Dezember 2022, 18 Uhr, präsentiert das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste zwei neue Working Papers zu kolonialen Provenienzen, postkolonialen Restitutionsdebatten und aktuellen Betrachtungen zur Grundlagenforschung in diesen Feldern.  Mehr erfahren: Deutsches Zentrum Kulturgutverluste lädt zum „Kolloquium Provenienzforschung" am 12. Dezember 2022 ein …

29.11.2022

Working Paper zu Rückgabeforderungen und Rückgaben von Kultur- und Sammlungsgut aus kolonialen Kontexten

Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste hat eine Übersicht der Rückgabeforderungen und Rückgaben von Kultur- und Sammlungsgut aus kolonialen Kontexten in der Bundesrepublik Deutschland und der Deutschen Demokratischen Republik zwischen 1970 und 2021 veröffentlicht. Mehr erfahren: Working Paper zu Rückgabeforderungen und Rückgaben von Kultur- und Sammlungsgut aus kolonialen Kontexten …

21.11.2022

„Einführung in die Provenienzforschung. Wie die Herkunft von Kulturgut entschlüsselt wird“ erschienen

„Einführung in die Provenienzforschung. Wie die Herkunft von Kulturgut entschlüsselt wird“ ist im  C.H.Beck Verlag erschienen. Mehr erfahren: „Einführung in die Provenienzforschung. Wie die Herkunft von Kulturgut entschlüsselt wird“ erschienen …

16.11.2022

Projektstart zur Untersuchung der sámischen Sammlung am Museum Europäischer Kulturen Berlin

Das Museum Europäischer Kulturen (MEK) Berlin beginnt ab Dezember 2022 im Rahmen eines vom Deutschen Zentrum Kulturgutverluste geförderten Provenienzforschungsprojekts die Untersuchung und Aufarbeitung der sámischen Sammlung gemeinsam mit sámischen Forscher:innen, Künstler:innen und weiteren Community-Vertreter:innen. Mehr erfahren: Projektstart zur Untersuchung der sámischen Sammlung am Museum Europäischer Kulturen Berlin …

14.11.2022

Einladung zur digitalen Konferenz "Die Peripherie im Zentrum" am 14. und 15. November 2022

Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste lädt herzlich zur digitalen Herbsttagung „Die Peripherie im Zentrum. Vergessenes, Verdrängtes und Vernachlässigtes in der Provenienzforschung“ am 14. und 15. November 2022. Dabei rücken wir in den Mittelpunkt, was sonst eher abseits der öffentlichen Wahrnehmung geschieht. Mehr erfahren: Einladung zur digitalen Konferenz "Die Peripherie im Zentrum" am 14. und 15. November 2022 …

11.11.2022

Live-Übertragung der Podiumsdiskussion am 13. November 2022 auf YouTube

Zum Auftakt der diesjährigen Herbstkonferenz veranstaltet das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste am Sonntag, 13. November 2022, 16 Uhr, im Rathaus Halberstadt eine Podiumsdiskussion in Kooperation mit der Moses Mendelssohn Akademie Halberstadt zum Thema „Erneuerung aus der Erinnerung? Jüdisches Leben zwischen Tradition, Verfolgung und Neubeginn“. Mehr erfahren: Live-Übertragung der Podiumsdiskussion am 13. November 2022 auf YouTube …

11.11.2022

„Tiefenbohrung: Provenienzgeschichten aus dem Deutschen Buch- und Schriftmuseum“ im Hatje Cantz Verlag erschienen

„Tiefenbohrung. Eine andere Provenienzgeschichte” ist im Hatje Cantz Verlag erschienen und erzählt die Herkunftsgeschichte musealen Kulturguts. Das Buch nimmt die Wege, Irrwege und Sackgassen unter die Lupe, die die seit 1884 zusammengetragenen Bestände des Deutschen Buch- und Schriftmuseums zurückgelegt haben, bevor sie in deren Depots eine Lagerstätte fanden. Dabei geraten Zerstörungen und Raubzüge ebenso in den Blick wie Schenkungen. Mehr erfahren: „Tiefenbohrung: Provenienzgeschichten aus dem Deutschen Buch- und Schriftmuseum“ im Hatje Cantz Verlag erschienen …

10.11.2022

Neues Online-Findmittel für Provenienzforschende: Akten des Stadtarchivs Düsseldorf ausgewertet

Das Düsseldorfer Stadtarchiv und die Stabsstelle Provenienzforschung haben ein gemeinsames umfangreiches Projekt zur Erschließung von städtischen Akten aus der NS-Zeit (1933-1945) abgeschlossen. Nun liegt ein digitales Findmittel bereit, über das Provenienzforschende und andere Interessierte online recherchieren und die Archivalien abrufen können. Mehr erfahren: Neues Online-Findmittel für Provenienzforschende: Akten des Stadtarchivs Düsseldorf ausgewertet …

09.11.2022

Jetzt Projekte beantragen! Frist endet am 1.1.2023

Das Deut­sche Zen­trum Kul­tur­gut­ver­lus­te in Mag­de­burg stellt wie­der För­der­mit­tel für For­schungs­pro­jek­te zur Pro­ve­ni­enz­for­schung in den Be­rei­chen „NS-Raub­gut“ und „Ko­lo­nia­le Kon­tex­te“ zur Ver­fü­gung. Die nächs­te An­trags­frist für ei­ne lang­fris­ti­ge För­de­rung in bei­den Fel­dern en­det am 1. Januar 2023. Mehr erfahren: Jetzt Projekte beantragen! Frist endet am 1.1.2023 …