Website der Stiftung "Deutsches Zentrum Kulturgutverluste"

Projekt "Provenienzrecherche Gurlitt"

Das Pro­jekt „Pro­ven­ienz­re­cher­che Gur­litt“ er­forscht als Nach­fol­ge­pro­jekt der Taskfor­ce "Schwa­bin­ger Kunst­fund" die Her­kunft (Pro­ve­ni­enz) der seit 2012 bei Herrn Cor­ne­li­us Gur­litt an ver­schie­de­nen Stel­len auf­ge­fun­de­nen Kunst­wer­ke. Au­ßer­dem in­ven­ta­ri­siert und er­schließt es die um­fang­rei­chen Ma­te­ria­li­en aus dem schrift­li­chen Nach­lass von Cor­ne­li­us Gur­litt. Das Ziel ist die Er­for­schung der his­to­ri­schen Ei­gen­tums­ver­hält­nis­se der ver­däch­ti­gen Kunst­wer­ke hin­sicht­lich der Klä­rung der Fra­gen, ob es sich mög­li­cher­wei­se um NS-Raub­kunst han­delt und wem das Werk NS-ver­fol­gungs­be­dingt ent­zo­gen wur­de.

Das Pro­jekt kon­zen­triert sich auf die Er­for­schung der Pro­ve­ni­en­zen, ist aber auch An­lauf­stel­le für An­fra­gen.

Ge­mäß Be­schluss des Stif­tungs­ra­tes der Stif­tung Deut­sches Zen­trum Kul­tur­gut­ver­lus­te ist das Pro­jekt „Pro­ven­ienz­re­cher­che Gur­litt“ seit dem 1. Ja­nu­ar 2016 in de­ren Trä­ger­schaft an­ge­sie­delt. Die Ar­beit er­folgt auf Ba­sis der 2014 zwi­schen dem Bund, dem Frei­staat Bay­ern und Herrn Cor­ne­li­us Gur­litt ge­schlos­se­nen Ver­tra­ges so­wie der Ver­ein­ba­rung von Bund, dem Frei­staat Bay­ern und der Stif­tung Kunst­mu­se­um Bern des glei­chen Jah­res.

Die Ar­beits­wei­se des Pro­jekts wur­de kon­zi­piert, um ein ef­fi­zi­en­tes, trans­pa­ren­tes und zü­gi­ges Vor­an­schrei­ten si­cher­zu­stel­len. Da­bei wird auf be­währ­te Me­tho­den der Pro­ve­ni­enz­for­schung, die For­schungs­ar­beit der Taskfor­ce "Schwa­bin­ger Kunst­fund" so­wie an­er­kann­te fach­li­che Ex­per­ti­se auf­ge­baut. Auf Ba­sis ei­ner gründ­li­chen Grund­la­gen­re­cher­che zu den Ein­zel­wer­ken wer­den For­schungs­auf­trä­ge für die ver­tief­te Pro­ve­ni­enz­for­schung ge­bil­det. Da­bei ge­nie­ßen an­spruchs­be­haf­te­te Wer­ke Prio­ri­tät.

Die Pro­jekt­lauf­zeit wur­de zu­nächst auf ein Jahr be­fris­tet, mitt­ler­wei­le um ein Jahr ver­län­gert und en­det zum 31. De­zem­ber 2017. Die Fi­nan­zie­rung er­folgt aus­schließ­lich aus Mit­teln der Be­auf­trag­ten der Bun­des­re­gie­rung für Kul­tur und Me­di­en.

Lei­te­rin des Pro­jekts ist Frau Dr. An­drea Ba­re­sel-Brand.

Team
Pro­jekt "Pro­ven­ienz­re­cher­che Gur­litt"
Ber­t­ha-Benz-Stra­ße  5
10557 Ber­lin
Te­le­fon+49 (0)30 2061 487 10
Te­le­fax+49 (0)30 2061 487 90
E-Mailteam-gur­litt@kul­tur­gut­ver­lus­te.de