Website der Stiftung "Deutsches Zentrum Kulturgutverluste"

Abschlussvermerke

Nachdem die Forschungsberichte zu ursprünglich NS-raubkunstverdächtigen Werken erfolgreich ein Experten-Review durchlauf haben, werden sie vom Vorstand des Projektträgers abgenommen. Der Abschlussvermerk fasst die wesentlichen Eckdaten und Forschungsergebnisse zum Werk zusammen und ergänzt das Object Record Excpert (ORE). Dann wird das untersuchte Kunstwerk einer der Kategorien der Vereinbarung zugeordnet. Werke, die als sogen. „Entartete Kunst“ mit eindeutig unbelasteter Herkunft aufgeklärt wurden und der Familienbestand* durchlaufen kein Review und erhalten daher auch keinen Abschlussvermerk.

*Der Familienbestand sind Werke, die der Familie Gurlitt zugeordnet werden, weil sie entweder erst nach 1945 entstanden sind, von Familienmitgliedern geschaffen wurden oder sich wegen persönlicher Widmungen direkt zuordnen lassen.