Website der Stiftung "Deutsches Zentrum Kulturgutverluste"

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

Ich stimme zu

Themen und Artikel

Safe the Date: Herbstkonferenz 2022 (verweist auf: Live-Übertragung der Podiumsdiskussion am 13. November 2022 auf YouTube)
Datum 11.11.2022

Live-Übertragung der Podiumsdiskussion am 13. November 2022 auf YouTube

Zum Auftakt der diesjährigen Herbstkonferenz veranstaltet das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste am Sonntag, 13. November 2022, 16 Uhr, im Rathaus Halberstadt eine Podiumsdiskussion in Kooperation mit der Moses Mendelssohn Akademie Halberstadt zum Thema „Erneuerung aus der Erinnerung? Jüdisches Leben zwischen Tradition, Verfolgung und Neubeginn“. Mehr erfahren: Live-Übertragung der Podiumsdiskussion am 13. November 2022 auf YouTube …

Altakten und Inventarverzeichnisse, Altaktenarchiv Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Oldenburg (verweist auf: „Tiefenbohrung: Provenienzgeschichten aus dem Deutschen Buch- und Schriftmuseum“ im Hatje Cantz Verlag erschienen)
Datum 11.11.2022

„Tiefenbohrung: Provenienzgeschichten aus dem Deutschen Buch- und Schriftmuseum“ im Hatje Cantz Verlag erschienen

„Tiefenbohrung. Eine andere Provenienzgeschichte” ist im Hatje Cantz Verlag erschienen und erzählt die Herkunftsgeschichte musealen Kulturguts. Das Buch nimmt die Wege, Irrwege und Sackgassen unter die Lupe, die die seit 1884 zusammengetragenen Bestände des Deutschen Buch- und Schriftmuseums zurückgelegt haben, bevor sie in deren Depots eine Lagerstätte fanden. Dabei geraten Zerstörungen und Raubzüge ebenso in den Blick wie Schenkungen. Mehr erfahren: „Tiefenbohrung: Provenienzgeschichten aus dem Deutschen Buch- und Schriftmuseum“ im Hatje Cantz Verlag erschienen …

Provenienzforschung am Stadtmuseum Oldenburg (verweist auf: Neues Online-Findmittel für Provenienzforschende: Akten des Stadtarchivs Düsseldorf ausgewertet)
Datum 10.11.2022

Neues Online-Findmittel für Provenienzforschende: Akten des Stadtarchivs Düsseldorf ausgewertet

Das Düsseldorfer Stadtarchiv und die Stabsstelle Provenienzforschung haben ein gemeinsames umfangreiches Projekt zur Erschließung von städtischen Akten aus der NS-Zeit (1933-1945) abgeschlossen. Nun liegt ein digitales Findmittel bereit, über das Provenienzforschende und andere Interessierte online recherchieren und die Archivalien abrufen können. Mehr erfahren: Neues Online-Findmittel für Provenienzforschende: Akten des Stadtarchivs Düsseldorf ausgewertet …

Pressemitteilungen

Datum 14.11.2022

„Die Peripherie im Zentrum“: Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste widmet seine Herbsttagung der Provenienzforschung zu Vergessenem, Verdrängtem und Vernachlässigtem

Provenienzforschung ist häufig dann Thema, wenn es um die Restitution wertvoller Kunstwerke geht. Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste stellt mit seiner Herbsttagung die Arbeit der Provenienzforscher:innen jenseits der prominenten Fälle in den Mittelpunkt: Die zweitägige digitale Konferenz am 14. und 15. November 2022 widmet sich unter dem Titel „Die Peripherie im Zentrum. Ver­ges­se­nes, Ver­dräng­tes und Ver­nach­läs­sig­tes in der Pro­ve­ni­enz­for­schung“ ganz bewusst den scheinbar unbedeutenden Orten, den alltäglichen Objekten und unbekannten Namen. Mehr: „Die Peripherie im Zentrum“: Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste widmet seine Herbsttagung der Provenienzforschung zu Vergessenem, Verdrängtem und Vernachlässigtem …

Datum 02.11.2022

Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste bewilligt in der zweiten Förderrunde 2022 rund 2,1 Millionen Euro für 19 Projekte der Provenienzforschung im Bereich „NS-Raubgut“

Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste vergibt in der zweiten Förderrunde 2022 Mittel für 19 Forschungsprojekte im Bereich „NS-Raubgut“. Der Vorstand des Deutschen Zentrums Kulturgutverluste hat in dieser zweiten Antragsrunde auf Empfehlung seines Förderbeirates rund 2,1 Millionen Euro für Provenienzforschung an Museen, Bibliotheken, wissenschaftlichen Einrichtungen sowie für private Antragsteller bewilligt. Mehr: Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste bewilligt in der zweiten Förderrunde 2022 rund 2,1 Millionen Euro für 19 Projekte der Provenienzforschung im Bereich „NS-Raubgut“ …