Website der Stiftung "Deutsches Zentrum Kulturgutverluste"

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

Ich stimme zu

Themen und Artikel

Der Logentempel im Museum Aschersleben (verweist auf: Museum Aschersleben beginnt mit Erforschung von Freimaurer-Objekten)
Datum 09.04.2021

Museum Aschersleben beginnt mit Erforschung von Freimaurer-Objekten

Das Städtische Museum in Aschersleben hat damit begonnen, seine Freimaurerbestände aufzuarbeiten. In einem sechsmonatigen Projekt, das vom Deutschen Zentrum Kulturgutverluste gefördert wird, sollen alle Freimaurergegenstände im Museum ausfindig gemacht und auf ihre Provenienz hin untersucht werden. Mehr erfahren: Museum Aschersleben beginnt mit Erforschung von Freimaurer-Objekten …

* (verweist auf: Tag der Provenienzforschung am 14. April: Deutsches Zentrum Kulturgutverluste bietet Online-Seminare zu Proveana)
Datum 17.03.2021

Tag der Provenienzforschung am 14. April: Deutsches Zentrum Kulturgutverluste bietet Online-Seminare zu Proveana

Zum Tag der Provenienzforschung am 14. April 2021 bietet das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste mehrere Online-Seminare zum Einstieg in die Forschungsdatenbank Proveana (www.proveana.de) an. Mehr erfahren: Tag der Provenienzforschung am 14. April: Deutsches Zentrum Kulturgutverluste bietet Online-Seminare zu Proveana …

Pressemitteilungen

Datum 21.01.2021

Mehr Geld für die Provenienzforschung: Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste erweitert seine Forschungsförderung

Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste erhält 2021 insgesamt 1,5 Millionen Euro mehr als im vergangenen Jahr. Die zusätzlichen Mittel werden von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Prof. Monika Grütters, zur Verfügung gestellt. Damit kann die Stiftung im Jahr 2021 ihre Mittel für die Forschung nach unrechtmäßig entzogenem Kulturgut erneut erhöhen, wobei die Förderung der Ermittlung von NS-Raubgut auch künftig den weitaus größten Anteil mit nunmehr gut 5 Millionen Euro ausmacht. Mehr: Mehr Geld für die Provenienzforschung: Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste erweitert seine Forschungsförderung …

Datum 30.11.2020

Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste veranstaltet die digitale Herbstkonferenz „VEB Kunst - Kulturgutentzug und Handel in der DDR“

30 Jahre nach der Deutschen Einheit ist die DDR zwar Vergangenheit, doch die Aufarbeitung ihrer Geschichte ist noch lange nicht abgeschlossen. Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste beleuchtet mit der digitalen Konferenz „VEB Kunst – Kulturgutentzug und Handel in der DDR“ am 30. November 2020 ein Feld in der Provenienzforschung, das öffentlich bislang noch wenig diskutiert wird: den Binnen- und Außenhandel mit Kunst und Antiquitäten auf dem Gebiet der ehemaligen DDR zwischen 1945 und 1990. Mehr: Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste veranstaltet die digitale Herbstkonferenz „VEB Kunst - Kulturgutentzug und Handel in der DDR“ …