Website der Stiftung "Deutsches Zentrum Kulturgutverluste"

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

Ich stimme zu

Themen und Artikel

* (verweist auf: Jetzt noch anmelden: Präsentation des ersten Bandes der Schriftenreihe Provenire am 4.11.2019 im DHM)
Datum 24.10.2019

Jetzt noch anmelden: Präsentation des ersten Bandes der Schriftenreihe Provenire am 4.11.2019 im DHM

Der erste Band der Schriftenreihe „Provenire“ – herausgegeben vom Deutschen Zentrum Kulturgutverluste – ist erschienen. Der Band unter dem Titel „Provenienzforschung in deutschen Sammlungen – Einblicke in zehn Jahre Projektförderung“ wird am 4. November 2019 im Zeughauskino des Deutsches Historischen Museums in Berlin präsentiert. Mehr erfahren: Jetzt noch anmelden: Präsentation des ersten Bandes der Schriftenreihe Provenire am 4.11.2019 im DHM …

Provenienzforschung an der Kunsthalle zu Kiel (verweist auf: SUB Hamburg restituiert NS-Raubgut an Sternheim-Enkelin)
Datum 24.10.2019

SUB Hamburg restituiert NS-Raubgut an Sternheim-Enkelin

Die Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky (SUB) hat Bücher, die dem Berliner Bücherfreund Hans Sternheim – einem Patenkind Theodor Fontanes – gehörten und bei denen es sich um NS-Raubgut handelt, an Sternheims Erbin restituiert. In einer großzügigen Geste überlässt die 90-jährige Enkelin jetzt der Bibliothek die unrechtmäßig erworbenen Bücher. Mehr erfahren: SUB Hamburg restituiert NS-Raubgut an Sternheim-Enkelin …

Rückseite des Gemäldes Meleager und Atalante, Rubens-Werkstatt, 1643. Vom 1943 bis 1945 im Besitz von Hermann Göring, heute als Leihgabe der Bundesrepublik Deutschland im Rheinischen Landesmuseum Bonn (verweist auf: Netzwerk der europäischen Restitutionskommissionen veröffentlicht 4. Newsletter)
Datum 24.10.2019

Netzwerk der europäischen Restitutionskommissionen veröffentlicht 4. Newsletter

Das zu Beginn des Jahres gegründete Netzwerk der fünf Kommissionen, die sich in Europa mit der Erforschung und Rückgabe von NS-verfolgungsbedingt entzogenem Kulturgut befassen, hat seinen vierten Newsletter herausgegeben. Mehr erfahren: Netzwerk der europäischen Restitutionskommissionen veröffentlicht 4. Newsletter …

Pressemitteilungen

Datum 06.11.2019

„Wirklich alles aufklären“: Deutsches Zentrum Kulturgutverluste stellt neue Buchreihe Provenire vor. Band eins: Einblicke in zehn Jahre geförderte Provenienzforschung

Die neue Schriftenreihe „Provenire“ des Deutschen Zentrums Kulturgutverluste wirft Licht ins Dunkel der Geschichte und wagt – ohne Anspruch auf Vollständigkeit - eine vorläufige Bestandsaufnahme. Band eins der im De Gruyter Verlag erscheinenden Reihe schildert akribisch die erschütternden Schicksale von Opfern, die kalte Dreistigkeit der Täter und die vielfältigen Schwierigkeiten, vor denen die Forschung heute steht. Der erste Band „Provenienzforschung in deutschen Sammlungen“ gibt Einblick in Erfahrungen und Ergebnisse aus zehn Jahren Forschungsförderung zu verschiedensten Aspekten von NS-Raubgut in Museen, Bibliotheken und Archiven in Deutschland. Er versammelt auf 372 Seiten, sortiert nach Orten und Akteuren des NS-Kulturgutraubs, exemplarisch verschiedenste Forschungsprojekte, die ab 2008 durch die Arbeitsstelle für Provenienzforschung und ab 2015 durch das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste in Magdeburg gefördert wurden. Mehr: „Wirklich alles aufklären“: Deutsches Zentrum Kulturgutverluste stellt neue Buchreihe Provenire vor. Band eins: Einblicke in zehn Jahre geförderte Provenienzforschung …

Datum 28.10.2019

Deutsches Zentrum Kulturgutverluste bewilligt erstmals rund 700.000 Euro für sieben Forschungsprojekte im Bereich koloniale Kontexte

Der Vorstand des Deutschen Zentrum Kulturgutverluste in Magdeburg hat auf Empfehlung seines neunköpfigen Förderbeirats erstmals sieben Forschungsanträgen aus dem Förderbereich "Koloniale Kontexte" zugestimmt und dafür insgesamt 703.589 Euro Fördergeld bewilligt. Mehr: Deutsches Zentrum Kulturgutverluste bewilligt erstmals rund 700.000 Euro für sieben Forschungsprojekte im Bereich koloniale Kontexte …

MindmapUeberschrift

Mindmap Die Stiftung Die Stiftung Satzung Washingtoner Prinzipien Gemeinsame Erklärung Veranstaltungsdokumentation Publikationen Kontakt zur Pressestelle Kooperationen Geschäftsstelle Beratende Kommission Provenienzrecherche Gurlitt Lost Art-Datenbank Modul Forschungsergebnisse Was sind faire und gerechte Lösungen?