Website der Stiftung "Deutsches Zentrum Kulturgutverluste"

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

Ich stimme zu

Themen und Artikel

* (verweist auf: Achtung: Podiumsdiskussion im Rahmen der Herbstkonferenz findet ohne Publikum statt)
Datum 16.10.2020

Achtung: Podiumsdiskussion im Rahmen der Herbstkonferenz findet ohne Publikum statt

Die Podiumsdiskussion "Enteignet, entzogen, verkauft: Zur Aufarbeitung der Kulturgutverluste in der DDR" am 29. November 2020 im Rahmen der Herbstkonferenz findet nunmehr doch ohne Teilnehmer:innen statt. Mehr erfahren: Achtung: Podiumsdiskussion im Rahmen der Herbstkonferenz findet ohne Publikum statt …

* (verweist auf: Jetzt Projekte beantragen! Frist endet am 1.1.2021)
Datum 16.10.2020

Jetzt Projekte beantragen! Frist endet am 1.1.2021

Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste in Magdeburg stellt wieder Fördermittel für Forschungsprojekte zur Provenienzforschung in den Bereichen „NS-Raubgut“ und „Koloniale Kontexte“ zur Verfügung. Die nächste Antragsfrist für eine langfristige Förderung in beiden Feldern endet am 1. Januar 2021. Mehr erfahren: Jetzt Projekte beantragen! Frist endet am 1.1.2021 …

Innenaufnahme Kunsthalle Emden mit Werken aus der Schenkung Otto van de Loo (verweist auf: Privat getragenes Museum: Provenienzforschung in der Kunsthalle Emden beginnt)
Datum 15.10.2020

Privat getragenes Museum: Provenienzforschung in der Kunsthalle Emden beginnt

Die Kunsthalle Emden hat heute damit begonnen, die Provenienzen ihrer Sammlungszugänge aus den Bereichen Malerei, Plastik und Kunstgewerbe mit Entstehungsdatum bis einschließlich 1945 zu überprüfen. Dabei wird sie vom Deutschen Zentrum Kulturgutverluste unterstützt. Mehr erfahren: Privat getragenes Museum: Provenienzforschung in der Kunsthalle Emden beginnt …

Pressemitteilungen

Datum 22.10.2020

Deutsches Zentrum Kulturgutverluste bewilligt in der zweiten Antragsrunde 2020 mehr als eine Million Euro für acht Forschungsprojekte im Bereich koloniale Kontexte

Um die Herkunft von Beständen aus kolonialen Kontexten zu klären, hat nun der Vorstand des Deutschen Zentrums Kulturgutverluste in Magdeburg auf Empfehlung seines Förderbeirats in der zweiten Antragsrunde 2020 acht Forschungsanträgen von Museen und Universitäten zugestimmt und dafür insgesamt 1.067.780,00 Euro Fördergeld bewilligt. Mehr: Deutsches Zentrum Kulturgutverluste bewilligt in der zweiten Antragsrunde 2020 mehr als eine Million Euro für acht Forschungsprojekte im Bereich koloniale Kontexte …

Datum 02.07.2020

„Provenienzforschung darf nicht zur Disposition gestellt werden“

Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste warnt vor dem Hintergrund der Corona-Krise davor, an der Provenienzforschung in deutschen Kultureinrichtungen zu sparen: „Provenienzforschung ist eine Daueraufgabe, die auch in Zeiten knapper öffentlicher Kassen nicht zur Disposition gestellt werden darf“, sagt Gilbert Lupfer, Vorstand der Stiftung in Magdeburg. Mehr: „Provenienzforschung darf nicht zur Disposition gestellt werden“ …

MindmapUeberschrift

Mindmap Die Stiftung Die Stiftung Satzung Veranstaltungsdokumentation Publikationen Kontakt zur Pressestelle Kooperationen Start Provenienzrecherche Gurlitt Lost Art-Datenbank Modul Forschungsergebnisse